"Es ist kein Traum"

uwo, zok

Von Uwe Rogowski & Matthias Konzok

Di, 26. April 2016

Oberliga BaWü

Der Tag danach: Die Freude beim TV Brombach nach dem Aufstieg in die dritte Handball-Liga ist riesig.

HANDBALL Oberliga (uwo/zok). Es fühlte sich bei mancher Spielerin noch am nächsten Morgen surreal an: "Drittligist TV Brombach." Doch durch den 31:29-Sieg bei Oberliga-Meister Birkenau konnten die Brombacher Handballerinnen den Aufstieg tatsächlich sicher stellen. Die BZ hat Stimmen eingeholt.

Igor Bojic (TVB-Trainer): "Ich freue mich sehr, dass wir es geschafft haben. Es ist ein großer Erfolg für den Verein und das in meiner ersten Saison in Deutschland. Ich musste mich auch erst anpassen. Man ist natürlich ambitioniert, aber es geht nicht immer um Platzierungen, auch eine Entwicklung, eine gute Stimmung im Team kann zufrieden machen. Ich fand schon zu Saisonbeginn, dass wir eine der besten Mannschaften der Liga hatten, haben da aber noch nicht so gut als Team zusammengespielt. Doch mit viel Arbeit haben wir uns verbessert und immer mehr als Team gearbeitet. Dabei war es aufgrund gewisser Sprachprobleme gar nicht so einfach im Detail zu arbeiten. Aber Andreas (Storz, TVB-Trainerteam) versteht mich ganz gut, er hat das gegenüber den Spielerinnen gut rübergebracht."
Sonja Di Gregorio (TVB-Torhüterin): "Gegen Schluss war es nochmal knapp, da war ich auch aufgeregt, gerade wenn man im Tor steht. Unser Zusammenhalt war einfach gut und es war ein schönes Gefühl, den Aufstieg feiern zu können. Wir hatten Sekt für den Meister Birkenau dabei, aber nichts für uns. Unser Trainer hat uns dann noch eine Kiste Radler hingestellt. Den Aufstieg schon jetzt fix zu haben ist toll, gegen Metzingen können wir einfach unser Bestes geben und haben nicht mehr den Druck. Am 1. Mai werden wir noch grillen, da wird sich noch ein bisschen Zeit zum Feiern finden."
Armin Schuster (CDU, Bundestagsabgeordneter, Lörrach): "Wir sind im Dreiländereck auf dem Weg zur Spitzensportregion. Ringer, Ski- oder Radsportler, der Aufstieg der Weiler Tischtennisspieler oder nun der phantastische Erfolg der Lörracher Handball-Frauen. Wir müssen dem Nachwuchs Chancen eröffnen, hier in der Regio erfolgreich Leistungssport betreiben zu können. Dabei will die Sportstiftung Südbaden helfen."
Claudia Winzer (TVB-Schriftführerin): "Ich habe unsere Frauen noch nie so gut spielen sehen, das war eine tolle Mannschaftsleistung. Sie stehen verdient auf dem zweiten Platz. Ich saß in Birkenau als Sekretär am Kampfgericht. Da muss man ruhig sein und aufpassen, dass alles mit rechten Dingen zugeht. Da darf ich nicht so aufhüpfen wie die Spielerinnen, erst hinterher, wenn abgepfiffen ist. Dann bin ich aber aufgesprungen: ’Super, danke Mädels, das habt ihr toll gemacht!’ Es war super, ich habe es genossen."
Svenja Friedlin (TVB-Außenspielerin): "Nach dem Spiel sind wir erst einmal alle in Tränen ausgebrochen und sind uns in die Arme gefallen. Man kann es eigentlich noch immer nicht richtig glauben, unglaublich. Früher habe ich mit Rebecca (Dürr) und Tamara (Trefzer) immer Grenzach in der dritten Liga angeschaut, und jetzt haben wir das selber geschafft. Wir haben noch mit Birkenau gefeiert, mit einem Bier angestoßen, es hat auch eine Band gespielt. Später sind wir mit dem Bus nach Hause gefahren und mussten noch ein paar mal an der Tanke raus. Am nächsten Morgen hat es sich dann immer noch total unglaublich angefühlt, aber ich bekam gleich eine SMS von Sabrina (Herde), die schrieb: ’Es ist kein Traum, es ist wahr.’"