BEOBACHTET & GEHÖRT

Karl-Heinz Rümmele

Von Karl-Heinz Rümmele

Mi, 22. August 2018

Häg-Ehrsberg

FERIENSPASS IM HINTERHAG

Kinder auf einem Spaziergang mit Alpakas

Zum Ferienprogramm lud der Förderverein der Angenbachtalschule auch dieses Jahr während der Ferienzeit Kinder zu verschiedenen Programmen ein. So stand unlängst eine Wanderung mit Alpakas auf dem Programm. 21 Kinder hatten sich aufgeteilt auf zwei Tage angemeldet. Thomas und Sabrina Weide hatten zu diesem Spaziergang mit ihren Alpakas eingeladen. Am Stall angekommen, freundeten sich die Kinder zuerst mit den Tieren an, bevor es Richtung Ehrsberg bis zur Alten Kläranlage ging. Schnell gewöhnten sich die Kinder an die Tiere und umgekehrt, und hatten ihre helle Freude am Spaziergang. Wieder am Stall zurückgekehrt, gingen die Alpakas wieder auf ihre Weide. Die Kinder wurden mit Getränken versorgt und danach in zwei Gruppen eingeteilt. Eine Gruppe bastelte Pfeil und Bogen mit Thomas und die andere indianischen Schmuck mit Sabrina. Mit vollem Eifer waren alle bei der Sache. Als Pfeil und Bogen gebastelt waren, duften alle auf eine große Zielscheibe schießen. Thomas Weide zündete den Grill an und nachdem Wurst und Wecken verzehrt waren, konnten sich die Kinder auf der großen Fläche vor dem Stall vergnügen, bis sie abgeholt wurden.

BRUNNEBUTZERHOCK


Gemütlichkeit rund um den Bürstenhändler

Die Trachtengruppe Todtnauberg hatte am Samstagabend zum "Brunnebutzer-Hock" eingeladen, und viele Einheimische und Gäste kamen zu dieser kleinen, feinen Veranstaltung. Da sich die Mitglieder der Trachtengruppe um den Brunnen mit der Figur des Bürstenhändlers am Ortseingang von Todtnauberg kümmern und diesen regelmäßig putzen, entstand im letzten Jahr die Idee, diesen Hock zu veranstalten. Und so verwandelte sich der Brunnenvorplatz zum zweiten Mal bereits in eine Weinbar, an der es aber auch ein kühles Bier, Sekt oder Saft gab. Käse vom Bio-Bauernhof Rees aus Horben war ebenfalls in verschiedenen Variationen im Angebot. Zum ersten Mal dabei war auch der Männerchor Todtnauberg zusammen mit den Sängern aus Aftersteg. Unter der Leitung von Elisabeth Friedrich stimmten die 20 Kehlen, die zwischendurch allerdings immer wieder geölt werden mussten, verschiedene Weisen – auch in alemannischem Dialekt – an. Der Aufforderung zum Mitsingen wurde eifrig Folge geleistet, und so sang man "Griechischer Wein" und trank einen Heitersheimer Zotz-Gutedel dazu, oder "Spanische Nächte" bei rund 15 Grad Außentemperatur. Und als Solist Joseph Wissler, als Nachtwächter verkleidet, sang: "Hört Ihr Herrn und lasst Euch sagen, unsre Uhr hat zehn geschlagen", war der Abend aber noch lange nicht vorbei.

BÖLLENER TAUZIEHER

Weiterer Meistertitel für Böllens starke Männer

In Denzlingen erzog sich am vergangenen Sonntag die Mannschaft der Tauziehfreunde Böllen II den Titel des Südbadischen Meisters in der Landesliga mit 28 Punkten Vorsprung auf den TZC Horben. Somit erzogen sich Böllens Tauzieher in dieser Saison bis heute einen Deutschen Meistertitel in der 600-Kilo-, der 640-Kilo-, der 700-Kilo-Klasse und nun den Südbadischen Meistertitel in der Landesliga – also Titel Nummer vier. Wiedens Jugendtauzieher erzogen sich nach dem Gewinn der Deutschen Jugendmeisterschaft nun den Südbadischen Vizemeistertitel mit nur einem Punkt Rückstand. Aus Böllen gehen am Wochenende in der Jugend vom 24. Bis 26. August Florian Wedel, Luca Karle und Max Senn beim Internationalen Jugend-Tauzieh-Turnier am Möhnesee für Deutschland an den Start. Aus Wieden sind es Philip Klingele, Niklas Noserke und Jacob Klingele, die im Team Deutschland starten.