Viele Gäste kamen zum ersten Mal

Karl-Heinz Rümmele

Von Karl-Heinz Rümmele

Mi, 15. August 2018

Häg-Ehrsberg

19. Fischerfest lockte viele Besucher an / Angelsportverein Häg-Ehrsberg hatte eingeladen.

HÄG-EHRSBERG (khr). Der Angelsportverein Häg-Ehrsberg hatte unlängst zu seinem 19. Fischerfest im Jahr seines 23-jährigen Bestehens rund um die Weiheranlage an der Fischerhütte im Weiler Altenstein eingeladen. Zahlreiche Arbeitseinsätze des kleinen Vereins waren nötig, um alles auf Vordermann zu bringen fürs Fest.

Bereits am Samstagabend waren zahlreiche Gäste da und ließen sich verwöhnen mit Speis und Trank. Am Sonntagvormittag füllten sich die Tische zusehends und auch in der Hütte war ein Andrang. Vor der Hütte hielt man es nicht ohne Sonnenschirm aus und die Helferinnen und Helfer des Vereins hatten alle Hände voll zu tun, um dem Ansturm gerecht zu werden. Viele Gäste am Sonntag hatten zum ersten Male den Weg nach Altenstein zum Fischerfest gefunden und waren begeistert von der schönen Landschaft im Hinterhag.

So ging es weiter mit den Besuchern bis in die späten Sonntagabendstunden hinein und sie verbrachten einige schöne Stunden im Kreise der Angelsportler. "Warum denn in die Ferne schweifen, hier ist es auch sehr schön", sagte ein Ehepaar und war von den zwar steilen, aber trotzdem bewirtschafteten Wiesen im Hinterhag und der Aussicht voll begeistert.

Die beiden waren das erste Mal in Altenstein und wussten nicht, dass es diesen Ort im Hinterhag überhaupt gibt. Da man bei der Weiheranlage und der Hütte nicht parken konnte, wurden die Autos im Dorf Altenstein oder von Sonnenmatt kommend auf der "Kalchter" abgestellt, um dann zu Fuß zur Hütte zu gelangen, was bei dem herrlichen Wetter und der Aussicht sehr schön war. Die Gäste ließen sich mit Forelle frittiert oder geräuchert mit diversen Beilagen und sonstigen Speisen sowie einer reichhaltigen Auswahl an Getränken verwöhnen.

Am Montagabend fand zum Abschluss des Festes ein Handwerkerhock statt, der auch wieder einige Gäste anzog. Der Angelsportverein ist auf dieses Fest angewiesen hat er doch zahlreiche Ausgaben zur Unterhaltung der Weiheranlage, der Hütte und zum Futterkauf für die Fische.