Zur Navigation Zum Artikel

Wenn Sie sich diesen Artikel vorlesen lassen wollen benutzen Sie den Accesskey + v, zum beenden können Sie den Accesskey + z benutzen.

31. Juli 2017

Ehre für Wiedergründer

Der Sportverein Häusern feiert das 90-jährige Bestehen und ehrt besondere Mitglieder.

  1. Zum Dank für eine großartige Leistung und der Wiedergründung des Sportvereins im Jahr 1947 erhielten (von links) Rudi Schmid, Werner Zumkeller, Walter Neumaier und Erwin Winterhalter je eine SV-Uhr. Foto: C. Liebwein

HÄUSERN. Am Festabend des Jubiläums zum 90-jährigen Bestehen des Sportvereins Häusern kamen zahlreiche Gratulanten zu Wort. Darüber hinaus ehrten SV-Vorsitzender Michael Herr und sein Stellvertreter Christian Weiler die hochverdienten Wiedergründungsmitglieder Rudi Schmid, Werner Zumkeller, Walter Neumaier und Erwin Winterhalter und überreichten ihnen eine, von Simon Weidenhammer gefertigte Uhr mit dem Wappen des Sportvereins.

"Dass sich 1947 Männer fanden", richtete sich der Vorsitzende an die zu würdigenden Herren, "die trotz der schwierigen Zeiten wieder den Fußballsport in den Ort bringen wollten, kann man heute fast nicht glauben". Ohne diese Männer der Stunde Null, lobte er, "wer weiß, wo unser Sportplatz heute wäre und wann sich der Verein wieder neu gegründet hätte. Daher möchten wir euch herzlich danken", sagte er.

Nicht persönlich auszeichnen konnte er die weiteren Herren der Wiedergründung Paul Kessler, Walter Neisser, August Schlageter sowie auch Marianne Schmid, die erste Frau, die 1957 dem Verein beitrat. Sie alle konnten nicht kommen.

Werbung


In seiner Ansprache ging der Vorsitzende noch einmal auf die Anfänge des Sportvereins ein, ließ die Jahre in einer kurzen Übersicht vorbeilaufen und erwähnte auch die Zukunft. "Die meisten, die derzeit im Verein im Vorstand oder im Jugendbereich tätig sind, sind schon lange Jahre dabei", erinnerte er. "Wir müssen dringend junge Menschen finden, die in unsere Fußstapfen treten". Anschließend streifte er die Entwicklung der Jugendabteilung und erwähnte danach die Sportanlage, in die auch in den kommenden Jahren investiert werden müsse. "Der geplante Anbau startet nächste Woche, leider können wir heute nicht die Einweihung feiern, zumindest ist mit der Bodenplatte aber der Anfang gemacht".

Einen Scheck und einen ans Jubiläum erinnernde, von den Anwesenden noch zu unterschreibenden Fußball, überreichte Bürgermeister Thomas Kaiser. "Mit seinen über 500 Mitgliedern ist der SV der größte Verein in unserer Gemeinde", sagte er.

"Wir schauen auf einen Verein, der sich für den Sport ausgesprochen hat. Gerade beim SV sieht man, dass auch die jungen Menschen zum Sport hingeführt werden. Darüber hinaus investieren viele Menschen hier immer wieder viel ehrenamtliche Zeit und leisten Außerordentliches". In diesem Zusammenhang gedachte er auch dem verstorbenen Skiabteilungsleiter Otmar Böhler.

Danach wandte sich Christoph Böhler als Vertreter der Vereine an den Vorstand des Sportvereins Häusern – er gratulierte mit einem Geldgeschenk und einem Präsentkorb. "Wir wünschen, dass der Verein mindestens nochmal 90 Jahre funktioniert", hob er heraus. "Der SV Häusern steht tipp-top da", fasste Christian Schlachter zusammen, der Vorsitzende des SV Höchenschwand, bevor er sein Geschenk übergab und fand: "Wir können uns glücklich schätzen, solch einen starken Partner innerhalb der Spielgemeinschaft gefunden zu haben".

Zwei Tage lang feierte der Sportverein sein Jubiläum (wir berichten noch).

Autor: Cornelia Liebwein