Ist der Weltfriede Utopie?

BZ-Redaktion

Von BZ-Redaktion

Fr, 10. August 2018

Bad Krozingen

Konzert in der Friedhofskapelle in Bad Krozingen am Sonntag.

BAD KROZINGEN/HARTHEIM (BZ). Am Sonntag, 12. August, 18.30 Uhr wird die Sommertradition der Kapellenkonzerte in der Friedhofskapelle in Bad Krozingen weitergeführt. Provokativer Leitgedanke für diese geistliche Abendmusik ist die Überschrift: "Welt in Frieden – Utopie!?". Dabei geht es vor allem um das Sprechen über den Frieden und seiner mühevollen Verwirklichung in dieser spannungsreichen Welt. Christen weltweit dürfen sich dieses nicht von anderen gesellschaftlichen Gruppierungen abnehmen lassen, heißt es in einer Mitteilung des Veranstalters. Dabei wird der Satz aus einem Gedicht von Hans-Peter Zeller eine wichtige Rolle spielen: "Nur, reißt ganz einfach fort, was man uns in den Weg gestellt, die Mauern in den Herzen dieser Welt".

Mit rhythmisch vertonten Texten, unterstützt durch Keyboardbegleitung, werden vier Gedichte vorgetragen, die Hans-Peter Zeller vor über 15 Jahren geschrieben hat. Damit die Konzertgemeinde nicht nur in einer rezipierenden Rolle ist, wird sie eingeladen, aktiv bei den einzelnen Refrains und Texten mitzusingen und mitzubeten. Ausführende sind: Stefan-Michael Merkel (Gesang und Keyboard), Olga Endewardt (Gesang), Diakon Josef Kwoßek (Texte und Liturgie). Die Friedhofskapelle wurde um 1900 im neugotischen Stil erbaut und 2013 restauriert.

Weitere Abendmusiken in der Reihe der Kapellenkonzerte finden statt am Sonntag, 19. August, 18.30 Uhr in der Felix-und Nabor-Kapelle in Schmidhofen (Motto: New Brass meets Felix & Nabor)und am Sonntag, 26. August, 18.30 Uhr in der Glöcklehofkapelle in Bad Krozingen (Motto: Wie wunderbar das ist, dass Töne tragen können).