Publikum stimmte mit ein

Otmar Faller

Von Otmar Faller

Fr, 03. August 2018

Hartheim

Sommerkonzert des Liederkranz Bremgarten in der Kunstscheune.

HARTHEIM-BREMGARTEN (ofa). Ein musikalisches Highlight der besonderen Art fand in Bremgarten statt. "Das war für mich ein richtiger Genuss und ich bin froh, dass ich diese schöne Veranstaltung besucht habe", erklärte Emil Birkenmeier, langjähriger aktiver Sänger des Liederkranzes Bremgarten, der aus Altersgründen seine Sängerlaufbahn schon vor einiger Zeit beendet hat. Lang anhaltender Beifall nach dem Konzert gab es auch von den zahlreichen Besuchern, verteilt in den Innenräumen und den Plätzen im Hof der Kunstscheune in Bremgarten, welche – und das war das Ziel der Veranstalter – aber auch in die Veranstaltung eingebunden wurden.

Eröffnet wurde das Sommerkonzert von dem mit vielen jungen Sängern durchmischten stimmgewaltigen Männerchor unter der Leitung seines langjährigen Dirigenten Jürgen Krämer mit dem erfrischenden "What shall we do" und am Ende ihres ersten Auftritts besangen die Männer taktsicher und ausdrucksstark auch die schwarzen Augen von "Marina". Anschließend vermischten sich die Protagonisten mit den Konzertbesuchern und man sang zusammen bekannte Oldies wie "Mein kleiner grüner Kaktus" oder "Veronika der Lenz ist da" sowie viele weitere alte "Ohrwürmer", und das alles unter der virtuosen Begleitung von Dirigent Jürgen Krämer am Keyboard.

Und was die Verantwortlichen des Liederkranzes Bremgarten geplant hatten, trat tatsächlich ein, nämlich die Besucher ließen sich nicht lange bitten und sangen begeistert mit. Helmut Dietrich, Mitglied des Vorstandes, bedankte sich deshalb auch ausdrücklich bei den Besuchern für ihr aktives Mitsingen und versprach, "wir kommen im nächsten Jahr wieder".

Vor Beginn des Konzertes hieß Rudi Zimmermann, der selbst noch ein Solo von Peter Maffay zum Besten gab und ebenfalls Mitglied des Vorstandes ist, alle Besucher herzlich willkommen. Dabei erwähnte er insbesondere Jürgen Krämer, mit dem der Liederkranz nun schon seit 28 Jahren erfolgreich als Dirigent zusammen arbeiten darf.