Nachwuchsförderung als Ferienspaß

Ralph Lacher

Von Ralph Lacher

Mi, 05. September 2018

Hasel

Sechs Kinder beim Ferienangebot des Tennisclubs Hasel / Verein beklagt eine Überalterung.

HASEL (vfsw). Zum zweitägigen Nachwuchsförderungs-Angebot des Tennisclubs (TC) Hasel im Rahmen des Ferienspaß-Programms waren sechs Kinder auf die Platzanlage an der Wehrer Straße gekommen. Sie wurden vom TC-Vorsitzenden Karl-Heinz Rotzler und Lars Telaar erst einmal mit passenden Tennisschlägern eingedeckt. Vor dem Bälle-Dreschen ging es um Koordinationsschulung, wobei die beiden erfahrenen Sportler erkannten, dass vor allem jene Kids, die als Fußballer schon "sportlich vorbelastet" sind, koordinativ fit waren. Insgesamt sei nicht zu übersehen, dass auch auf dem Lande die Kinder einen gewissen Bewegungsmangel und Koordinations- und Konzentrations-Probleme hätten, sagt Rotzler nach jahrelanger Erfahrung mit den Ferienspaß-Programm. "Da wird einfach daheim zu viel vor dem PC oder am Smartphone gesessen und eben nicht draußen gespielt oder gekickt", hat Rotzler erkannt. Mit einfachen Ballgewöhnungsübungen versuchten die beiden TCH-Coachs die Ferienspaß-Kids langsam an die koordinativen Anforderungen des Tennisspiels heran zu führen. Mehr oder weniger schnell wurden die gelben Bälle dann übers Netz geschlagen, Fehlschläge in die grüne Umgebung inbegriffen.

"Die Kinder waren mit Spaß und Begeisterung dabei und haben sich selbst über kleine Erfolgserlebnisse gefreut. Uns haben die beiden Vormittage mit den Kindern Spaß gemacht. Vielleicht kommt bald jemand aus der Gruppe zu uns ins Jugendtraining", hoffte Rotzler. Denn man habe nicht nur zwei kurzweilige Vormittage bieten, sondern natürlich auch Nachwuchswerbung betreiben wollen. Seit vielen Jahren gebe es eine Überalterung und entsprechende Probleme, junge Leute zum Tennisspielen zu animieren, so Rotzler. "Wir haben unter unseren 110 Mitgliedern aktuell nur zehn Jugendliche und auch keine eigene Mannschaft", klagt der TCH-Vorsitzende. Dass man gerne die Eltern mit ins Boot holen will, liege im Fakt begründet, dass der TC Hasel nicht nur bei den ganz jungen Mitgliedern eine Lücke hat. Man habe fast nur Mitglieder der Alterskategorie Ü 40 oder noch älter, so der Vorsitzende.

Kontakt: Bei Interesse können sich Kinder und Eltern unter khrotzler@t-online.de melden.