Zur Navigation Zum Artikel

Wenn Sie sich diesen Artikel vorlesen lassen wollen benutzen Sie den Accesskey + v, zum beenden können Sie den Accesskey + z benutzen.

12. Oktober 2011

FÖRDERUNG

Geld für Umstieg auf Erneuerbare

Immobilienbesitzer, die von Öl und Gas auf erneuerbare Energien umsteigen, erhalten bis zum Jahresende höhere Fördergelder. Das Bundesumweltministerium hat die Konditionen des Marktanreizprogrammes für erneuerbare Energien (Map) im Frühling verbessert: Der Einbau von Solarkollektoren zur kombinierten Warmwasserbereitung und Raumheizung wird nun mit 120 Euro pro Quadratmeter Kollektorfläche gefördert. Im vergangenen Jahr erhielten Hauseigentümer dafür 90 Euro pro Quadratmeter, erläutert die Verbraucherzentrale Hamburg. Wer Solarthermie noch mit einer Wärmepumpe oder mit der Nutzung von Biomasse kombiniert, bekomme aufgrund der Änderung in diesem Jahr einen Bonus von 600 Euro. Im Jahr 2012 verringert sich der Förderbetrag wieder auf 500 Euro. Wenn Hausbesitzer ihre Heizanlage mit einem modernen Brennwertkessel modernisieren, erhielten sie nun einen Austauschbonus von 600 Euro – davor gab es dafür nur 400 Euro. Dieser Bonus werde Ende Dezember auf 500 Euro gesenkt. Anträge auf Förderung können beim Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (Bafa) gestellt werden.

Werbung


Mehr Informationen gibt es beim Bafa in Eschborn unter Tel. 06196/9080 oder im Internet unter http://www.bafa.de (Stichwort: Energie

)

Autor: dpa