Zur Navigation Zum Artikel

Wenn Sie sich diesen Artikel vorlesen lassen wollen benutzen Sie den Accesskey + v, zum beenden können Sie den Accesskey + z benutzen.

12. Oktober 2011

Lass die Wärme rein

Bodentiefe Fenster lassen viel Licht in die Wohnräume und senken Energiekosten.

Kleine Fenster zählten früher zum Standard. Doch die Zeiten haben sich geändert. Heute verlangen Bauherren nach großen Fenstern, die Licht und Wärme ins Heim bringen, schreibt der Verband Fenster und Fassade (VFF) in einer Pressemitteilung.

Besitzer von Altimmobilien klagen über unangenehme Kälte und Zugluft im Bereich der Jahrzehnte alten Fenster. Zudem sind die Räume auch am Tag recht dunkel. Bodentiefe Fenster, die festverglast, als Dreh-Kipp-Fenster, als Schiebe- oder Balkontür angeboten werden, verbessern den Wohnkomfort mit ihrer Symbiose aus Energiekostenersparnis und Tageslichtausbeute. "Sie besitzen eine Wärmedämmung, die dank des Wärmedämmglases und moderner Rahmenkonstruktionen mehr als doppelt so effizient ist, wie die der ersten Isolierglasfenster, die ab den 1970er Jahren eingebaut wurden", sagt Ulrich Tschorn, Geschäftsführer des VFF. Das gleiche gilt für Wintergärten, die heute das ganze Jahr über als zusätzliches, lichtdurchflutetes Zimmer genutzt werden können.

Bodentiefe Fenster haben neben der guten Wärmedämmung weitere Vorteile: Sie lassen viel Licht in den Raum und nutzen solare Wärmegewinne. "Dadurch kann das künstliche Licht länger aus bleiben, und auch die Heizung kann bei Sonnenschein runtergeregelt werden", so Tschorn. Nicht vergessen werden sollte dabei allerdings ein effektiver Sonnenschutz – dazu zählen Markisen, Außenjalousien, Sonnenschutzsysteme im Scheibenzwischenraum oder ein innen liegender Sonnenschutz. Der Vorteil von Jalousien: Sie erhalten den Blick nach draußen und sorgen mit Lichtlenkung für helle Räume. Außerdem sind dimmbare Gläser erhältlich, die sich per Knopfdruck von Weiß auf Blau schalten lassen und so zu starke Sonneneinstrahlung verhindern.

Werbung

Autor: BZ