Hausen dankt den vielen Rettern

Edgar Steinfelder

Von Edgar Steinfelder

Do, 13. September 2018

Hausen im Wiesental

Helferfest für die Einsatzkräfte beim Großbrand auf einem Hausener Bauernhof.

HAUSEN (edi). Fast alle der rund 120 Helfer, die an der Bekämpfung des Großbrandes auf dem Bauernhof der Familie Greiner beteiligt waren, kamen zum Dankeschönfest der Gemeinde Hausen. Martina Weber-Ernst, Pfarrerin der evangelischen Kirchengemeinde Hausen-Raitbach, hatte das Fest angeregt und stieß beim Hausener Bürgermeisterstellvertreter Harald Klemm (FW) auf offene Ohren. Und so kamen am vergangenen Freitagnachmittag die bei der Brandbekämpfung eingesetzten Feuerwehren aus Hausen, Zell, Raitbach und Schopfheim, das DRK Zell, der Schopfheimer Rettungsdienst des Landkreises, das THW Schopfheim sowie Beamte des Polizeireviers Schopfheim ins Feuerwehrhaus des Hebeldorfes. Als Vertreter der Gemeinde Hausen bedankte sich Bürgermeisterstellvertreter Hermann Lederer (SPD) bei den Einsatzkräften, die durch ihr beherztes und umsichtiges Eingreifen einen noch größeren Schaden verhindern konnten. Der Hausener Feuerwehrkommandant Bernd Schneider und Lutz Hofer, der Gesamtkommandant der Schopfheimer Feuerwehren, fanden die Idee für ein solches Dankeschönfest einfach hervorragend. Lutz Hofer meinte: "So etwas sollte Schule machen. Es ist nicht selbstverständlich, dass den vielen unterschiedlichen Einsatzkräften nach einem schwierigen Einsatz auf diese Weise ein Dank ausgesprochen wird." Eine junge Polizeibeamtin sagte: "Es ist schön, dass man sich nach dem Einsatzstress bei solch einer Gelegenheit einmal privat besser kennenlernen und austauschen kann." Auch die vom Brand betroffenen Familien waren zugegen. Für die Bewirtung sorgten Mitglieder der Hebelmusik Hausen und der evangelischen Kirchengemeinde.