Eiseskälte zwang Langläufer zu kurzen Pausen

Sandhya Hasswani

Von Sandhya Hasswani

Mo, 23. Januar 2017

Herrischried

24 tapfere Sportler, darunter sehr viele Jugendliche, machten Nachtvolksskilauf des Skiclubs Hotzenwald trotz minus 13 Grad mit.

HERRISCHRIED-GROSSHERRISCHWAND. Bei minus 13 Grad starteten am Freitag 24 tapfere Langläufer zum Nachtvolksskilauf vom Skiclub Hotzenwald auf der Sparkassen-Nachtloipe beim Loipenzentrum Großherrischwand. Innerhalb zwei Stunden galt es, so viele Runden wie möglich zu absolvieren. Auf die Gewinner wartete in vier Kategorien der Helmut-Lauber-Gedächtnispokal. Unter den Teilnehmern fanden sich diesmal außergewöhnlich viele Jugendliche. Allein aus der Biathlongruppe von Nordisch-Trainer Wolfgang Köchlin gingen acht Kinder an den Start. So war die Altersspanne recht breit gestreut und der jüngste Teilnehmer (Wyn Kirchhofer) gerade mal zehn Jahre alt, der älteste aber 78 Jahre (Henry Fellhauer). "Es freut uns, dass die Jugend so gut vertreten ist und dass der Skilauf aufgrund der guten Schneeverhältnisse dieses Jahr wie geplant stattfinden konnte", erklärte Organisatorin Ramona Siebold vom Skiclub Hotzenwald. Schon recht bald nach dem Startsignal waren die Teilnehmer über die ganze Strecke verteilt. Bei der Eiseskälte hielten jedoch nicht alle die kompletten zwei Stunden durch; Auch die Hartgesottenen legten zwischendurch immer wieder kurze Aufwärmphasen am Teestand der Helfer ein. In den folgenden zwei Stunden kam es aber zu keinerlei Zwischenfällen und die Veranstaltung ging gegen 21 Uhr zu Ende.

Die Gewinner: Zu den Gewinnern zählten in der Kategorie Herren Stefan Böhm aus Schopfheim, der 18 Runden (10,8 Kilometer) gelaufen war. Bei den Damen ging der Pokal an Christa Schneider aus Laufenburg, sie landete mit 14 Runden (8,4 Kilometern) auf Rang eins. Die Pokale für die Jugendlichen werden erst seit vier Jahren vergeben und von Vereinsmitglied Andreas Gerber gestiftet. Hier lag Patrick Priese (11 Jahre) aus St. Blasien mit elf Runden (6,6 Kilometer) vorne und bei den Mädchen gewann Leticia Lütti (11 Jahre) aus Laufenburg den ersten Preis mit zehn Runden. Darüber hinaus erhielt jeder Teilnehmer eine Urkunde.