Räte befinden über Bausachen

Christiane Sahli

Von Christiane Sahli

Do, 13. September 2018

Herrischried

Neues Wohnhaus in Hogschür.

HERRISCHRIED (csi). In der Herrischrieder Gemeinderatssitzung im Juli stand der Antrag auf Errichtung von zwei Carports an der Schachenbühlstraße auf der Tagesordnung, von denen einer an der Grenze zum Nachbargrundstück errichtet werden soll, wofür eine Baulast erforderlich ist. Der Bauherr und sein Nachbar beabsichtigten, eine gegenseitige Anbaulast zu übernehmen, damit auf dem Nachbargrundstück gegebenenfalls ein Carport oder ein ähnliches Vorhaben an den geplanten Carport angebaut werden kann. Der Gemeinderat hatte sich gegen eine gegenseitige Baulast ausgesprochen, um eine ortsunübliche "Riegelbebauung" zu vermeiden und angeregt, eine anderen Standort für den Carport zu suchen. Inzwischen hatte das Baurechtsamt die Übernahme einer Abstandsbaulast angeregt, zulässig sind dort Anlagen, die keinen Grenzabstand einhalten müssen, informierte Bürgermeister Christof Berger in der jüngsten Gemeinderatssitzung.

Das Gremium erteilte das Einvernehmen zum Neubau eines Einfamilienwohnhauses mit Garage in Hogschür. Der Antrag auf Neubau eines Einfamilienhauses mit Doppelgarage auf einem Grundstück in Giersbach wurde zurückgenommen. Ihm wäre ohnehin keine Aussicht auf Erfolg beschieden gewesen, da sich das fragliche Grundstück nicht nur im Außenbereich, sondern auch in einem ausgewiesenen FFH-Gebiet befindet.