Zur Navigation Zum Artikel

Wenn Sie sich diesen Artikel vorlesen lassen wollen benutzen Sie den Accesskey + v, zum beenden können Sie den Accesskey + z benutzen.

15. November 2017

Verein Mutabor droht die Auflösung

Die bisherige Vorsitzende gibt ihr Amt auf und sucht einen Nachfolger für den Verein für Theater, Kultur und Erlebnispädagogik.

  1. Die Theatergruppe führte im Pfarrsaal „Die Lustigen Wiiber“ auf. Das nächste Stück ist bereits fertig. Foto: Verein

HERRISCHRIED. Mehr als 15 Jahre hatten seine Mitglieder ein vielfältiges Freizeit- und Theaterangebot auf die Beine gestellt, nun bangt der Verein für Theater-, Kultur- und Erlebnispädagogik Mutabor um seinen Fortbestand. Wie kürzlich in den Mitteilungsblättern der Hotzenwald-Gemeinden zu lesen war, sucht das Mutabor-Vorstandsteam bis zu seiner Hauptversammlung im Herrischrieder Restaurant "Christophorus" am 24. November dringend Verstärkung. Ansonsten droht dem Verein die Auflösung.

Mitte der 1990er als lockere Gruppe gegründet, organisierte sich Mutabor 2002 als Verein, der bis heute konstant 40 Mitglieder zählt, berichtet Erste Vorsitzende Karin Steinebrunner. Die Ideen für Ferienangebote und Theaterstücke für Jugendliche und Erwachsene gingen nie aus, doch nun braucht es jemanden, der sich als Nachfolger im Amt des Vorsitzenden engagiert. "Jemanden aus dem Hotzenwald, bei dem Fäden zusammenlaufen können", so die noch amtierende Vorsitzende, die ihr Amt aus privaten Gründen ablegen wird und diesen Aufruf an die Bevölkerung richtet.

Werbung

Bekannt wurde Mutabor als offene Theatergruppe, anfangs noch unter der Leitung von Günther Weber. Er organisierte Vorführungen mit Kindern im Grundschulalter und später mit Jugendlichen. Märchenvorführungen im Herrischrieder Pfarrsaal und beim Klausenhof folgten. Darüber hinaus machte sich Mutabor einen Namen mit einem vielfältigen Erlebnispädagogik-Programm: Einrad-Fahren, Jonglieren, Bauchtanz, Tipi-Freizeiten, Bogenbau, Geo-Caching, eine Art Schnitzeljagd mit einem GPS-Empfänger, und dem "Megagig", einem Mitmach-Event mit Rap-Band und Wettbewerben speziell für Jugendliche auf dem Le Castellet-Platz. Das Angebot war reichhaltig und die Teilnahme rege. Dabei verstand es der Verein, sich an der Nachfrage zu orientieren und stets flexibel genug zu reagieren.

Bis heute bietet Mutabor neben der Kern-Theatergruppe Naturerlebnisse für Kinder im Rahmen des Sommerferien-Programmes an und ist Träger der Freien Jugendhilfe, sowie Mitglied im Landesverbands Amateurtheater BW. "Auch wenn Jugendliche nachmittags nicht mehr so viel Freizeit zur Verfügung haben, ist eine engagierte Kerngruppe erhalten geblieben", sagt Karin Steinebrunner. In den vergangenen Jahren führte Mutabor abgewandelte Stücke aus Opern vor: "Die Schneekönigin", "Turandot" (von Giacomo Puccini) und die "Lustigen Wiiber vom Wald".

"Das nächste Stück hat unser Autor Dirk Neumann bereits griffbereit und alle freuen sich darauf, es bald umzusetzen. Jetzt darf es nicht an der Besetzung des Vorstands scheitern", mahnt die Vorsitzende. Zu der Hauptversammlung am 24. November sind deshalb alle Mitglieder und interessierte Personen aufgerufen zu erscheinen.

Der Mutabor-Aufruf "Erster Vorsitzender gesucht" richtet sich nicht nur an die Mitglieder, sondern auch an die Bevölkerung der drei Hotzenwaldgemeinden. Bei Erwägung kann man sich vorab über die Aufgaben des Vorsitzenden bei Karin Steinebrunner informieren und telefonisch melden unter: 07755 937840. Die Hauptversammlung des Vereins für Theater-, Kultur- und Erlebnispädagogik Mutabor e.V. findet am Freitag, 24. November, ab 20 Uhr im "Christophorus" statt.

Autor: Sandhya Hasswani