Zur Navigation Zum Artikel

Wenn Sie sich diesen Artikel vorlesen lassen wollen benutzen Sie den Accesskey + v, zum beenden können Sie den Accesskey + z benutzen.

10. September 2010

In Hütten sind die Drachen los

Das Drachenfest, ein Fest für die ganze Familie.

  1. Freibeuter der Lüfte – Fantasie muss man haben. Foto: BZ

In Hütten sind die Drachen los: Am kommenden Wochenende, Samstag, 11., und Sonntag, 12. September, findet auf dem Segelflugplatz in Rickenbach-Hütten das traditionelle Drachenfest statt: ein Fest für die ganze Familie an dem am ganzen Wochenende der Himmel über dem Segelflugplatz voller Drachen sein wird.

Zum fünften Mal veranstaltet die Luftsportgemeinschaft Hotzenwald ihr Drachenfest, das auch heuer wieder ein farbenfrohes Spektakel werden wird. Wieder werden über 100 Teilnehmer, insbesondere aus Deutschland und der Schweiz, mit ihren Drachen erwartet, wobei der Fantasie keine Grenzen gesetzt sind: Drachen aller Farben, Formen und Motive werden am Himmel zu sehen sein.
Das größte Drachenfest in der Region und das zweitgrößte in Süddeutschland ist denn auch ein Fest für Jung und Alt, bei dem alle auch aufgefordert sind, ihre eigenen Drachen mitzubringen und fliegen zu lassen – gerade für die Kinder ein Riesenspaß. Zumal auch in diesem Jahr wieder die "Drachenfähre" mit süßen Überraschungen unterwegs ist, die vom Himmel Süßigkeiten auf den grünen Rasen schweben lässt.

Werbung


Doch nicht nur die Drachenfähre wird begeistern: Die Drachen sind es, die die Aufmerksamkeit auf sich ziehen – sogar Großdrachen mit bis zu 15 Meter Länge werden in die Lüfte steigen. Zu den Höhepunkten des Spektakels wird am Samstag ab 19.30 Uhr ein Nachtfliegen gehören, dessen Finale ein Feuerwerk sein wird.

Ein Drachenshop und eine Drachenausstellung werden ebenfalls auf dem Fluggelände sein, und wer möchte, kann seinen Drachen mit einem Profi steigen lassen. Kommentiert wird das Programm mit Drachenkämpfen, Drachenturbinen und mit bis zu 250 Meter langen Drachenketten am Samstag von 12 bis 17 Uhr und am Sonntag von 10 bis 16 Uhr. Hungrig und durstig muss keiner nach Hause gehen, die Segelflieger wirten.

Autor: sts