Rohbauarbeiten werden teurer

skk

Von skk

Di, 11. September 2018

Hüfingen

Erweiterung der Schule.

HÜFINGEN (wur). Die Bauwirtschaft boomt und kann die Preise diktieren. Das wirkt sich auf die Kostenentwicklung bei Hüfingens wichtigstem Investitionsvorhaben aus. Als im Gemeinderat die Rohbauarbeiten für die Erweiterung der Lucian-Reich-Schule zur Vergabe anstanden, musste das Gremium "eine dicke Kröte schlucken". Denn selbst die günstigste der drei Anbieterfirmen überschritt mit dem Angebotspreis von 2,91 Millionen Euro, der auch Arbeiten im Bestandsgebäude einschließt, die Kostenberechnung in Höhe von 2,1 Millionen Euro um 778 000 Euro. Durch Berücksichtigung sogenannter Nebenangebote – das sind Änderungen in den in der Ausschreibung definierten Material- und Fristerfordernissen – sind beim günstigsten Anbieter 304 849 Euro Einsparungen möglich. Größter Rabattfaktor wäre dabei die Verlängerung der Rohbauzeit von drei auf sechs Monate. Dennoch bleiben rund 473 000 Zusatzkosten. Der Gemeinderat stimmte dem günstigsten Angebot einstimmig zu und überließ es der Verwaltung, im Bietergespräch das passende Paket der Nebenangebote zu schnüren.

Weil eine erneute Ausschreibung nur einen zeitlichen Verzug der Baumaßnahme und zudem kaum einen besseren Preis erwarten lasse, beließen es die Fraktionssprecher mit Empfehlungen. Man müsse nicht immer in der optimalen Variante ausschreiben, sagte CDU-Sprecher Franz Albert. Wie Albert lenkten Kerstin Skodell (SPD) und Adolf Baumann (FW/FWV/UWV) den Blick auf die Architekten. Die hätten noch im März dieses Jahres die Einhaltung der Kostenberechnung "fast beschworen", wie Baumann feststellte. Der Architekt habe ordentlich geprüft, erwiderte Bürgermeister Michael Kollmeier.

Der Neubau der Lucian-Reich-Schule soll den Raumbedarf einer dreigliedrigen Gemeinschaftsschule decken. Die Räume sollen der besonderen Lehrmethodik entsprechen. Der Neubau wird vier offene Lernbereiche, ein einladendes Foyer und funktionale Räume für Lehrer und Schulverwaltung aufnehmen. Würde die Bauzeit verlängert, werde sich die Fertigstellung von September 2019 auf Dezember 2019 verschieben.