Hunde müssen an die Leine

Susanne Gilg

Von Susanne Gilg

Do, 06. September 2018

Feldberg

Gemeinden im Hochschwarzwald erinnern Einwohner an die geltende Anleinpflicht für Hunde.

FELDBERG/ST. MÄRGEN (sgi). Nicht angeleinte Hunde, die auf Spaziergänger, Radler oder andere Hunde zulaufen und nicht auf Zuruf reagieren: Zu solchen Situationen kommt es in der Gemeinde Feldberg immer wieder. Daher hat die Gemeinde nun in ihrem Mitteilungsblatt an die seit Langem geltende Anleinpflicht im Ort erinnert.

"Durch die Zwischenfälle, die es zuletzt immer wieder gab, möchten wir wieder einmal daran erinnern, dass es die Anleinpflicht in der Polizeiverordnung der Gemeinde gibt", sagt Hauptamtsleiter Sascha Gampp auf BZ-Anfrage. Heißt im Klartext: Hunde müssen im Ort an die Leine. Wer sich nicht an die Anleinpflicht halte, begehe eine Ordnungswidrigkeit und müsse mit einer Strafe von bis zu 500 Euro rechnen. Gezielte Kontrollen mache man allerdings seitens der Gemeinde nicht, sagt Hauptamtsleiter Gampp. "Dafür fehlen die personellen Kapazitäten."

Auch in St. Märgen seien zuletzt vermehrt Beschwerden bei der Gemeindeverwaltung über freilaufende Hunde eingegangen, die auf Zuruf nicht reagierten. Ebenso wie die Gemeinde Feldberg macht auch St. Märgen mit einer Notiz im Mitteilungsblatt auf die geltende Polizeiverordnung der Gemeinde hin, wonach Hunde im Innenbereich, auf öffentlichen Straßen und Gehwegen angeleint werden müssen.

Ansonsten dürften Hunde ohne Begleitung einer Person, die durch Zuruf auf das Tier einwirken kann, nicht frei umherlaufen, heißt es bei der Gemeinde St. Märgen.