Einsatz für eine lebendige Gemeinschaft

Karin Steinebrunner

Von Karin Steinebrunner

Mo, 16. Juli 2018

Dachsberg

Der katholische Kirchenchor Hierbach-Ibach ehrt Sänger für bis zu 50 Jahre Mitgliedschaft.

DACHSBERG. Im Rahmen des Patronatsfestes des Seligen Bernhard von Baden, des Patrons der Pfarrkirche in Hierbach, ehrte der Kirchenchor Hierbach-Ibach verdiente Mitglieder. Pfarrer Jan forderte in seiner Predigt angesichts des Bekenntnisses des Kirchenpatrons zu Gott jeden Christen dazu auf, seiner Aufgabe gerecht zu werden, die Botschaft Gottes weiterzugeben. Wer es heute wage, ein prophetisches Wort zu äußern, laufe Gefahr, an den Rand der Gesellschaft gedrängt zu werden. Durch die Taufe indes sei jeder Christ dazu beauftragt, ein Prophet im Namen Gottes zu sein und christliches Handeln einzufordern.

In diesem Sinne stellte er der Gemeinde auch zwei neue Ministrantinnen vor, Hella Schäuble und Pauline Nier, und verlieh ihnen als sichtbares Zeichen der Zugehörigkeit zur Gruppe der Ministranten ein Kreuz.

Sichtbare Zeichen der Zugehörigkeit erhielten auch die geehrten Kirchenchormitglieder in Form einer Urkunde aus Freiburg, die Pfarrer Jan ihnen überreichte. Die Vorsitzende des Kirchenchors, Ursula Berger, attestierte ihnen, sich mit Leidenschaft eingesetzt zu haben für die lebendige Gemeinschaft des Chores.

Doris Schäuble gehört seit 50 Jahren dem Chor an, von 1990 an war sie über 24 Jahre hinweg dessen zweite Vorsitzende, bis heute besucht sie die Jubilare und gehört seit Jahrzehnten stets zu den besten Probenbesuchern. Ihre Urkunde aus Freiburg war vom Erzbischof Stefan Burger verfasst, vom Kirchenchor wurde sie zum Ehrenmitglied ernannt.

Für 40 Jahre Chorzugehörigkeit wurden Ingrid Kaiser, Maria Leber, Georg Albiez und Bernhard Schäuble geehrt sowie krankheitsbedingt in Abwesenheit Christa Kirn. Ingrid Kaiser war von 2009 bis 2011 erste Vorsitzende und seit der Fusion der Chöre von Hierbach und Ibach ist sie Kassiererin. Georg Albiez war von 2012 bis 2017 zweiter Vorsitzender, Bernhard Schäuble ist seit 2002 bis heute Kassenprüfer. Christa Kirn schließlich war über 24 Jahre hinweg Schriftführerin. Ihre Urkunden hatte der Diözesanpräses unterzeichnet.

Wie so oft umrahmte auch diesmal der Kirchenchor die Messfeier, die anschließende, von Böllerschüssen begleitete Prozession wurde musikalisch begleitet von der Trachtenkapelle Dachsberg, die auch im Anschluss an den Gottesdienst zum Konzert aufspielte, während der Kirchenchor zum gemütlichen Hock einlud und die Besucher bewirtete.