Immer dort zugepackt, wo Unterstützung gefragt war

Andreas Peikert

Von Andreas Peikert

Do, 02. November 2017

Stegen

Barbara Buttgereit erhält in Stegen die Landesehrennadel.

STEGEN. Barbara Buttgereit war über viele Jahre "die gute Seele " im Stegener Kolleg St. Sebastian. Für ihr außergewöhnliches ehrenamtliches Engagement durfte die Mutter von sechs Kindern jetzt die Ehrennadel des Landes Baden-Württemberg entgegennehmen. Ausgehändigt wurde ihr die nur selten verliehene Auszeichnung durch Stegens Bürgermeisterin Fränzi Kleeb im Auftrag von Ministerpräsident Winfried Kretschmann im Rahmen einer Feierstunde im Brüderbau der freien Bildungseinrichtung.

In ihrer Laudatio hob die Rathauschefin hervor, dass Barbara Buttgereit in den zwei Jahrzehnten ihres ehrenamtlichen Engagements fürs Kolleg immer dort aktiv wurde, wo Unterstützung gerade notwendig war. "Sie redete nicht viel, sondern packte einfach an", sagte Kleeb – und erhielt dafür von den zahlreich anwesenden Weggefährten lang anhaltenden Applaus.

Das überaus facettenreiche Wirken von Barbara Buttgereit rund ums Kolleg beschrieb Schulleiter Bernhard Moser. Er schilderte, dass die sechs Kinder der Familie Buttgereit allesamt im Kolleg unterrichtet wurden. Für die Belange der Schüler und Eltern engagierte sie sich zuerst als Vorsitzende der Klassenpflegschaft und später als Vorstandsmitglied im Elternbeirat. Im Schuljahr 2004/2005 wurde sie zur Vorsitzenden des Gesamtelternbeirats gewählt, was gleichzeitig auch die Mitgliedschaft im Vorstand der Freunde und Förderer des Kollegs mit sich brachte. Darüber hinaus wurde Barbara Buttgereit im Schuljahr 2015/2016 zur Vorsitzenden des Gesamtelternbeirats der Schulstiftung in der Erzdiözese Freiburg gewählt. "Für die Eltern fungierte sie als Beraterin und Mediatorin, für die Schülerinnen und Schüler als deren Anwältin, für die Pädagogen als Partnerin in Sachen Erziehungsgemeinschaft und für die Schulleitung als offene und menschliche Gesprächspartnerin", formulierte Moser während der Würdigung des schulischen und außerschulischen Engagements von Barbara Buttgereit.

Als Zeichen der außergewöhnlichen Wertschätzung des Kollegs wurde ihr der "Silberne Sebastian" überreicht, eine kleine Statue, die eigentlich nur angestellten Mitarbeitern der Bildungseinrichtung für besondere Verdienste vorbehalten ist. Ein "herzliches Dankeschön" für die langjährige vertrauensvolle Zusammenarbeit artikulierten in Grußworten Fördervereinsvorsitzender Ernst Ludwig Ganter, die stellvertretende Schulleiterin Monika Sölch, die Mitarbeitervertreter Pia Bach und Franz Söll sowie Axel Scherzinger, der vor wenigen Wochen die Nachfolge Buttgereits als gewählter Vertreter der Eltern angetreten hat. Musikalisch umrahmt wurde der Festakt vom Unterstufenchor des Kollegs.