Zur Navigation Zum Artikel

Wenn Sie sich diesen Artikel vorlesen lassen wollen benutzen Sie den Accesskey + v, zum beenden können Sie den Accesskey + z benutzen.

07. Juli 2012

Beschneidung

In der heutigen Zeit ein unhaltbares Ritual

Zu: "Ein Urteil, das den Streit erst beginnen lässt", Beitrag von Christian Rath (Politik, 28. Juni):

Kein Gott hat jemals zu der Menschheit oder zu einem einzelnen Menschen gesprochen, sich, wie auch immer, mitgeteilt. Eine Aufforderung des Schöpfers in grauer Vorzeit, an seiner Schöpfung herumzuschnippeln als verbindendes Zeichen von Gemeinschaften, deren einzelner "Träger" in der Regel immer verborgen ist, hat es daher nie gegeben und offenbart abstruses, paradox-absurdes Denken. Religiös motivierte Begründungsversuche für eine Beschneidung, welche lediglich bei einem Mangel an Körperhygiene hilfreich sein kann, sind in heutiger Zeit unhaltbar und beschädigen gar das Ansehen der jeweiligen Religion und deren Gläubigen.

Werbung

Autor: Herbert Binninger, March