Keine Verletzten

In einem Wohnhaus in Bollschweil ist ein Feuer ausgebrochen

BZ-Redaktion

Von BZ-Redaktion

Mi, 13. Juni 2018 um 09:39 Uhr

Bollschweil

Wie die Polizei mitteilt, hat es am Dienstagabend in einem Zweiparteienhaus in Bollschweil gebrannt. Feuerwehr, Polizei und Rettungsdienst waren vor Ort. Es ist niemand verletzt worden.

Der Polizeiposten Ehrenkirchen hat die Ermittlungen zu dem Wohnhausbrand im Bereich Gütle aufgenommen - derzeit wird als wahrscheinliche Brandursache ein
technischer Defekt angenommen.

Die Polizei wurde am Dienstag um kurz vor 20 Uhr von der Rettungsleitstelle über den Brand informiert. Beim Eintreffen mehrerer Streifen des Polizeireviers Freiburg-Süd waren Feuerwehr und Rettungsdienst bereits vor Ort. Alle Bewohner befanden sich außerhalb des Zweiparteienhauses. Es gab keine Verletzten.

Das Feuer ist nach derzeitigem Ermittlungsstand in der Küche einer Dreizimmerwohnung im Erdgeschoss ausgebrochen. Wegen des Brandschadens ist die Wohnung derzeit nicht nutzbar.

Im Einsatz waren die Freiwilligen Feuerwehren Bollschweil und St.Ulrich, der Rettungsdienst und ein Hubschrauber der Luftrettung.

Der Polizeiposten Ehrenkirchen hat die Ermittlungen aufgenommen.