Zur Navigation Zum Artikel

Wenn Sie sich diesen Artikel vorlesen lassen wollen benutzen Sie den Accesskey + v, zum beenden können Sie den Accesskey + z benutzen.

27. Juni 2015

IST JA ’N DING

  1. - Foto: Paul Zinken

Süßer Kalender für den Ramadan

30 Türchen für einen ganzen Monat – und hinter jedem steckt eine süße Überraschung. Eine muslimische Mutter aus Berlin hat einen Ramadankalender erfunden, gestaltet wie ein Adventskalender. Darauf zu sehen sind zwei strahlende Kinder vor einer Moschee mit vier Minaretten, dahinter die untergehende Sonne. Denn im Fastenmonat sind auch Süßigkeiten erst nach Einbruch der Dunkelheit erlaubt. Der Kalender ist mit Brausebonbons und Kaugummis gefüllt. Die Berliner Mutter hatte ihren Kindern bisher im Dezember stets Adventskalender gekauft. Für Muslime ist das Fasten eine der fünf Säulen ihrer Religion. Auf das Ende des Ramadan folgt das dreitägige Fest des Fastenbrechens. Der Kalender wird bundesweit verkauft.
– http://www.gama-zuckersuess.de

Werbung

Autor: dpa/BZ