Gemeinderatsausschuss aktuell

Ja zu Bauprojekt Lerchenhof und Sanierungsgebiet Innenstadt Lörrach

dam, ger

Von Willi Adam & Peter Gerigk

Do, 11. Oktober 2018 um 23:38 Uhr

Lörrach

Lörrach will Teile der Innenstadt als Sanierungsgebiet ausweisen, damit Zuschüsse fließen können. Weitere Themen im Gemeinderatsausschuss AUT waren der Lerchenhof und der Wiese-Radweg.

Radweg westlich der Wiese

Die Stadtverwaltung steht zu den Überlegungen, auf Höhe von Stetten rechts der Wiese den Radweg weiterzuführen und auf Riehener Gemarkung auf einen bereits bestehenden Radweg einmünden zu lassen. Allerdings habe man derzeit keine Planungskapazitäten. Deswegen werde die Verwaltung erst in ein bis zwei Jahren die Planung weiterführen und dann mit einem konkreten Vorhaben in die Grundstücksverhandlungen gehen. Diese Klarstellung gab Bürgermeisterin Neuhöfer-Avdic in der Sitzung des Ausschusses für Umwelt und Technik (AUT). Die Grünen und die SPD drängen auf das Projekt, weil der vorhandene Radweg links der Wiese überlastet sei. Während die SPD jedoch die Prioritätensetzung der Verwaltung akzeptiert, sind die Grünen der Meinung, der Radweg rechts der Wiese müsse vorrangig behandelt werden. CDU und Freie Wähler meinen, bei rücksichtsvoller Fahrweise sei der Bereich keineswegs so gefährlich. Seitens der CDU hieß es, man wolle vor allem Enteignungen vermeiden.

Sanierungsgebiet Innenstadt

Große Zustimmung erhalten hat die Stadtverwaltung für ihren Vorschlag, für die Sanierung des Gebiets Nördliche Innenstadt eine Städtebauförderung zu beantragen. Die Fraktionssprecher kündigten am Donnerstagabend im Ausschuss für Umwelt und Technik (AUT) an, dass die Fraktionen im Gemeinderat zustimmen werden. Bei den Voruntersuchungen wurde ein Förderrahmen von rund 29 Millionen Euro ermittelt, davon müsste die Stadt rund 12 Millionen Euro tragen. Bürgermeisterin Monika Neuhöfer-Avdic sagte jedoch, die Stadt gehe nicht davon aus, dass alle Maßnahmen, die beantragt werden sollen, auch gefördert würden,

Bebauungsplan Lerchenhof

Nach langen Diskussionen steht der Bebauungsplan für den Lerchenhof kurz vor seiner Aufstellung. Der AUT hat dem Gemeinderat einstimmig empfohlen, dem Entwurf des Bebauungsplans der Innenentwicklung mit den örtlichen Bauvorschriften und der Offenlage zuzustimmen, so dass die Baugenossenschaft Lörrach in dem Gebiet zwischen Kreuz- und Brühlstraße nächstes Jahr bauen kann. Etwa 30 neue Wohnungen sollen dort entstehen. Geplant ist ein etwa 70 Meter langer Neubau mit teilweise vier und teilweise sechs Vollgeschossen sowie die Aufstockung des Gebäudes Brühlstraße 14 bis 16 um eine Etage. Laut Bürgermeisterin Monika Neuhöfer-Avdic ist der mit der Baugenossenschaft vereinbarte städtebauliche Vertrag bereits unterschrieben.