Zur Navigation Zum Artikel

Wenn Sie sich diesen Artikel vorlesen lassen wollen benutzen Sie den Accesskey + v, zum beenden können Sie den Accesskey + z benutzen.

24. Oktober 2012

"Ausbau der S-Bahn nicht behindern"

SPD, die Grünen und die Freien Wähler aus Kandern sind gegen die aktuelle Planung in Rümmingen.

KANDERN/RÜMMINGEN (BZ). Mit einem offenen Brief geben die Fraktion der Grünen, der SPD und der Freien Wähler aus Kandern ihrer Verwunderung über die jüngste Entwicklung bei der Ortsumfahrung Rümmingen Ausdruck und fordern dazu auf, nur einer Planung zuzustimmen, die "explizit den Belangen einer Kandertal-S-Bahn Rechnung trägt."

"Mit Sorge und Verwunderung haben wir die mehrheitliche Empfehlung des Umweltausschusses an den Kreistag zur Kenntnis genommen. Wir respektieren das Anliegen der Gemeinde Rümmingen, die Verkehrsentlastung ihrer Ortsdurchfahrt zu erreichen. Mit der jetzt vorliegenden Planvariante wird allerdings ein Ausbau der Kandertalbahnstrecke zu einer S-Bahn ausgeschlossen sein", erklären sie und fahren fort: "Die Kandertal-S-Bahn ist eines der wichtigsten Infrastrukturprojekte für das Kandertal. Mit den positiven Auswirkungen einer Anbindung an das Regio-S-Bahnnetz verknüpfen sich die Erwartungen, an den Entwicklungen der Region beteiligt zu bleiben und die jetzt bestehenden schweren Nachteile überwinden zu können. Diese zukunftsweisende Verkehrsanbindung des gesamten Kandertals darf nicht verspielt werden für eine aktuelle Teilentlastung", zumal "positive Auswirkungen lokal auf Rümmingen beschränkt" blieben.

Werbung


"Wir können nicht nachvollziehen, dass die im Umweltausschuss vorgebrachten Einwände gegen das mit dem Beschluss verbundene Aus für einen Ausbau der Kandertalbahn kein Gehör fanden. Wir setzen bei den Mitgliedern des Kreistags voraus, dass sie die Auswirkungen eines Beschlusses auf alle Kreisgemeinden und Bürger im Blick haben."

Autor: us