Zur Navigation Zum Artikel

Wenn Sie sich diesen Artikel vorlesen lassen wollen benutzen Sie den Accesskey + v, zum beenden können Sie den Accesskey + z benutzen.

11. Januar 2017 17:42 Uhr

Grundschüler-Ferienbetreuung startet neuen Anlauf

Kinderprojekt gibt nicht auf

Aller guten Dinge sind bekanntermaßen drei: So bestellt ist es auch um den Versuch, für Grundschüler in der Töpferstadt eine Ferienbetreuung anzubieten.

Aller guten Dinge sind bekanntermaßen drei: So bestellt ist es auch um den Versuch, für Grundschüler in der Töpferstadt eine Ferienbetreuung anzubieten. Nach zwei gescheiterten Anläufen soll es nun für die kommenden Sommer-, Herbst- und Osterferien im Schuljahr 2017/2018 endlich klappen.

Das hofft vor allem Cornelia Flury, die bei der Stadtverwaltung Kandern fürs Ressort Kinder, Jugend und Schulen verantwortlich zeichnet. Denn im ersten Anlauf war die Idee nicht über die Vorberatung im Arbeitskreis Schule hinaus gekommen. Im vergangenen Jahr dann passierte das Vorhaben zwar alle zu durchlaufenden Gremien, schussendlich waren aber nur sechs Kinder angemeldet worden – 30 hätten es sein müssen. Dennoch entschied man bei der Stadt, es im Schuljahr 2017/2018 noch einmal zu versuchen.

Diese Mal kann man sich nun schon im Januar – und nicht erst wie 2016 im späten Frühjahr – anmelden. Cornelia Flury hat die Anmeldefrist schon auf den Zeitraum vom 16. bis zum 31. Januar gelegt.

Die Ferienbetreuung soll demgemäß an 26 Tagen stattfinden: In den Sommerferien vom 27. Juli bis zum 18. August sowie vom 5. bis zum 8. September (an insgesamt 15 Tagen), in den Herbstferien zwischen dem 30. Oktober und dem 3. November (an drei Tagen) und in den Osterferien 2018 vom 26. März bis zum 6. April (an acht Tagen). Die tägliche Betreuungszeit dauert von 7 bis 14 Uhr. Gebucht werden kann nur das gesamte Ferienpaket mit seinen insgesamt 26 Tagen.

Werbung


Die Teilnehmerzahl ist beschränkt auf 30 Kinder und dabei primär auf Grundschulkinder und danach – sollten noch Plätze frei sein – auf Kinder im Alter bis zu zwölf Jahren. Neu beim dritten Anlauf in der Sache ist, dass – sollten Kapazitäten frei sein – auch Kinder von außerhalb der Stadtgrenzen, also auch aus Umlandgemeinden, vom Angebot profitieren können. Cornelia Flury weist indes darauf hin, dass Kinder aus Kandern sowie von Berufstätigen und/oder Alleinerziehenden bevorzugt würden. Ansonsten gelte die Reihenfolge der eingehenden Anmeldungen.

Die Kosten betragen für das erste Kind 292 Euro und 80 Cent, für weitere Kinder gelten abgestufte Preise. Der Betrag kann in drei Raten für Sommer, Herbst und Ostern abbezahlt werden.

Info: Die verbindliche Anmeldung erfolgt über die Stadtverwaltung Kandern bei Cornelia Flury EG, Zimmer 10, oder online über cornelia.flury@kandern.de. Dort gibt es auch weitere Informationen.

Autor: Markus Maier