Oliver Reichelt kündigt seinen Abschied an

hokr

Von hokr

Di, 21. März 2017

Kappel-Grafenhausen

Der Vorsitzende des SC Kappel wird bei der nächsten Wahl nicht mehr kandidieren / Der Verein will neue Sponsoren finden.

KAPPEL-GRAFENHAUSEN (hokr). Oliver Reichelt hat bei der Hauptversammlung de SC Kappel bekannt gegeben, dass er bei der nächsten Wahl nicht mehr als Vorsitzender kandidieren werde. "Zwölf Jahre sind genug, es gab Höhen und Tiefen. Jetzt sollen mal die Jüngeren ran und ich weiß, dass wir bei den engagierten Leuten im Vorstand einen passenden Nachfolger finden werden."

Oliver Reichelt blickte auf ein ereignisreiches Jahr zurück. Arbeitsreich und intensiv sei es gewesen. "Oft gab es Schwierigkeiten, die Helferlisten zu füllen", betonte er und mahnte stärkeres Engagement an. Die sportlichen Erfolge des früher so erfolgsverwöhnten Vereins seien im Moment eher bescheiden. Aber es gäbe auch Erfreuliches zu berichten. Reichelt erwähnte besonders die vom SC Kappel selbstständig betriebene Bewirtung des Sportheims und dankte Andreas Piloti für seine Arbeit. Ebenso positiv sei die Trainingsbeteiligung der Jugendlichen zu bewerten. "Diese sind die Zukunft des Vereins. Hier müssen wir uns intensiv drum kümmern." Momentan nehmen 60 Kinder und Jugendliche am Spielbetrieb des SC Kappel teil. Für die Zukunft kündigte Oliver Reichelt an, dass bereits jetzt mit den Vorbereitungen für das Jubiläum zum 90. Geburtstag des Vereins im Jahre 2018 begonnen werde.

Breiten Raum nahm die Einnahmesituation des SC Kappel ein. Man stehe zwar ganz gut dar, aber es fehlten entsprechend Sponsoren, die den Verein unterstützen. Obwohl es 40 Sponsoren gebe, müsse dieses Feld besser beackert werden. Was die Ausgaben betreffe, schlug vor allem der Kauf eines neuen Traktors mit 25 000 Euro trotz Zuschüssen von Gemeinde und Sportbund zu Buche.

Trainer Hannes Isele hat eine Lücke hinterlassen

Finanziell steht der Verein trotz des nachlassenden Sponsorings auf gesunden Füßen. So stehen Einnahmen von 70 000 Euro Ausgaben von 65 390 Euro gegenüber. Die Einnahmen resultieren in der Hauptsache aus Mitgliedsbeiträgen, Zuschüssen, Eintrittsgeldern und der Bewirtung des Clubheims. Aber auch die Teilnahme am Dorffest und die Ausrichtung des Oktoberfestes spülte fast 8000 Euro in die Vereinskasse. Bei den Ausgaben schlagen vor allem die Unterhaltung der Sportanlagen und die Kosten für die Trainer zu Buche. Besonders erwähnenswert seien die Beiträge des Fördervereins. So seien seit 2004 bis jetzt 157 000 Euro an den Verein überwiesen worden.

Was den sportlichen Bereich betrifft, hat der Weggang von Trainer Hannes Isele eine schmerzliche Lücke hinterlassen, die der Verein mit der Verpflichtung von Claus Kraskovic wieder schließen will. Aktuell belegt die Mannschaft in der Kreisliga B-4 nach dem 2:1-Derbysieg am vergangenen Wochenende beim SV Grafenhausen den fünften Tabellenplatz. Zukunftsgerichtet möchte man einen Spielerkader von 20 Mann erreichen und Spieler möglichst aus den eigenen Reihen rekrutieren. Die guten Spieler der A-Jugend geben dazu berechtigte Hoffnung.

Der Bericht des Jugendleiters legte offen, wie intensiv sich um die Jüngsten bemüht wird. Vier Trainer leisten hervorragende Arbeit. Dagegen stellte sich die Abteilung der "Alten Herren" schmunzelnd immer wieder die Frage: "Sollen wir zuerst noch spielen, oder gehen wir gleich zum Feiern über?"

Eine besondere Ehrung erfuhr der Sprecher der Fördergemeinschaft GbR, Hanspeter Urban für sein jahrelanges Engagement für den Verein. Er durfte sich über einen Gutschein für eine Segwaytour für zwei Personen freuen.

Kontakt: Oliver Reichelt, Tel. 07822 / 865991 oder 07822/7894890, E-Mail o.reichelt@steuerberater-reichelt.de

Weitere Informationen unter http://www.sc-kappel.de