Ein Sieg schont die Nerven

BZ-Redaktion

Von BZ-Redaktion

Di, 12. Februar 2019

Kegeln

Freiburger Keglerinnen setzen sich von der Abstiegszone ab.

KEGELN (BZ). Während das Gastspiel der Waldkircher Erstliga-Keglerinnen beim deutschen Rekordmeister SKC Victoria Bamberg auf den 3. März verlegt wurde, landeten die Frauen der SG Athena/Jahn Freiburg in der zweiten Bundesliga einen wichtigen Heimsieg gegen den TSV Schott Mainz. Die Situation hat sich in der Staffel Südwest zugespitzt: Durch den wahrscheinlichen Abstieg des DKC Waldkirch müssen in der zweiten Liga wohl drei Mannschaften absteigen. Damit träfe es noch den Tabellenachten. Freiburg hat als Tabellendritter auf diese Position aktuell vier Punkte Vorsprung.

Gegen Mainz entschieden Beate Ober und Tonya Schöpflin ihre knappen Duelle für sich. Das Freiburger Schlusstrio mit der Tagesbesten Adine Riebsamen (581 Kegel), Jasmin Nübling und Stefanie Faller ließ ebenfalls nichts anbrennen und erspielte alle drei Mannschaftspunkte. Im Spiel in die Vollen waren beide Mannschaften auf Augenhöhe. Im Abräumen erspielten sich die Freiburgerinnen ein Plus von 140 Holz.

Freiburg – Mainz 7:1

(15,5:8,5 Sätze/ 3309:3169 Kegel)

Ober – Petry 1:0 (2:2/551:496)

Schöpflin – Orth-Helbach 1:0 (3:1/578:551)

Steimle – M. Helbach 0:1 (1,5:2,5/519:560)

Nübling – Heckmann 1:0 (3:1/549:507)

Riebsamen – Zschuppe 1:0 (3:1/581:531)

Faller – L. Helbach 1:0 (3:1/531:524)