Polizei

74-jähriger Mann liegt nachts mehr als eine Stunde lang verletzt im Bach

BZ-Redaktion

Von BZ-Redaktion

Sa, 28. Juli 2018 um 07:06 Uhr

Gengenbach

Ein Radfahrer (74) ist nach einem Unfall bei Gegenbach in der Nacht auf Freitag über eine Stunde verletzt im Bach neben der Oberdorfstraße gelegen, bevor er von vier Helfern aus seiner misslichen Lage befreit wurde.

Nach bisherigen Erkenntnissen wurde er gegen 0.35 Uhr während seiner Fahrt in Richtung Haigerach von einem unbekannten Auto überholt und am Bein gestreift.

Dabei kam der Radler zu Fall und stürzte in den Haigerach. Mit Kopf- und Gesichtsverletzungen musste er im Bachbett ausharren, bis vier Männer durch Hilferufe auf ihn aufmerksam wurden und Rettungsdienst und Polizei verständigten. Der Unfallverursacher ließ den Radler einfach liegen. Er wurde mit einem Rettungswagen in ein Offenburger Krankenhaus transportiert. Hinweise an die Polizei unter Tel. 07803/9662-0.

KEHL-SUNDHEIM

Streit auf dem Parkplatz

Vermutlich dürfte unter anderem der vorangegangene Alkoholkonsum zweier 26 und 38 Jahre alten Männer am Donnerstagabend auf dem Parkplatz eines Discounters in der Hauptstraße zu einem Streit geführt haben. Ersten Ermittlungen zufolge folgte der zunächst verbal geführten Auseinandersetzung wenig später auch ein kurzer Schlagabtausch. Der jüngere der beiden Streithähne soll seinem Kontrahenten auch noch ein Fahrrad entwendet haben. Die Ermittlungen dauern an.

OTTENHÖFEN

Hoher Schaden

Ein 44-jähriger Fahrer eines Lastwagens war am Donnerstagmittag auf der Landstraße (L 87) von Kniebis in Richtung Achern unterwegs. Kurz nach 15 Uhr drosselte der Fahrer der Sattelzugmaschine verkehrsbedingt die Geschwindigkeit, was ein nachfolgender 34-jähriger BMW-Fahrer nach Angaben der Polizei zu spät erkannte. Er krachte in das Heck des Schwergewichts und wurde dabei leicht verletzt. An den Fahrzeugen entstand ein Gesamtschaden von rund 40 000 Euro.

ACHERN

Hund in Auto eingesperrt

Der Umstand, dass ein Hundehalter seinen Vierbeiner am Dienstagnachmittag fast eine Dreiviertelstunde im Kofferraum seines Wagens zurückgelassen hat, veranlasste gleich mehrere besorgte Beobachter aufgrund der extremen Witterung, den Notruf zu wählen. Das Auto war gegen 17.30 Uhr auf einem Parkplatz in der Hauptstraße abgestellt. Obwohl der Kofferraum leicht geöffnet war und das Tier eine Schale mit Trinkwasser zur Verfügung hatte, nahmen die alarmierten Beamten den Hund in Obhut. Wenig später wurde er von seiner Besitzerin abgeholt.

KAPPELRODECK

Bei Kontrolle abgehauen

Ein Polizist hat sich am Dienstagabend bei einer Verkehrskontrolle gerade noch rechtzeitig durch einen Sprung zur Seite vor einem flüchtenden Opel-Fahrer in Sicherheit bringen können. Der 24-Jährige wurde kurz zuvor auf der Verbindungsstraße von Achern-Mösbach nach Waldulm von einer Streife aus dem Verkehr gezogen worden. Die erste Einschätzung deutete auf eine Drogenbeeinflussung hin. Eine genauere Überprüfung sollte auf der Dienststelle erfolgen. Als dem Kontrollierten Gelegenheit gegeben wurde, seine Wertsachen aus dem Wagen zu holen, nutzte er die Gelegenheit zur Flucht. Dabei steuerte er auf einen Beamten zu, der sich reaktionsschnell retten konnte. Trotz sofortiger Fahndung konnte der Flüchtende nicht ausfindig gemacht werden. Seine Identität steht jedoch fest, obwohl er falsche Personalien angegeben hatte.