Kindergarten wird teurer

Susanne Müller

Von Susanne Müller

Di, 22. Mai 2018

Hartheim

70 000 Euro mehr für Einrichtung in Bremgarten.

HARTHEIM AM RHEIN. Die aktuellen Brandschutzauflagen verteuern die Kindergartenerweiterung in Bremgarten. Hartheims Bauamtsleiter Uwe Linsenmeier schätzt den Mehraufwand auf mehr als 70 000 Euro. "Wir haben im Zuge der Umbauarbeiten Installationen im Keller des Hauses angepasst und mussten dabei feststellen, dass die Türen keine Zulassung mehr haben", begründete er dem Gemeinderat in dessen jüngster Sitzung den Mehraufwand. Zudem müsse eine neue Brandwand eingerichtet werden, was zusätzlich Trockenbau-, Elektro- und Malerarbeiten erfordere. Teile der Arbeiten wurden bereits durch das Ingenieurbüro Link GmbH ausgeschrieben und gehen an die Hartheimer Firma Hanser mit einer Angebotssumme in Höhe von 24 434 Euro. Berücksichtige man alle zusätzlichen Arbeiten, belaufe sich die Gesamtkostenrechnung nun auf 489 984 Euro.

Darin enthalten sind auch die 3375 Euro, die für den Bestandsumbau zur Schaffung eines Schlafraumes nötig sind. Denn im Bestand des Kindergartens soll ein Raum zu einem Schlafraum umfunktioniert werden. Da es keine Fenster gibt, muss für eine ausreichende Belüftung gesorgt werden. Hierzu sollen zwei Kernbohrungen durch die beauftragte Firma Rampf aus dem Gewerbepark erfolgen. Hinzu kommt die Montage von zwei Wohnraumlüftern inklusive Steuerung. Das Angebot beläuft sich auf 3375 Euro. 3637 Euro sind veranschlagt für die noch ausstehenden Estricharbeiten, die von der Firma Bächle aus Schliengen als wirtschaftlichstem Anbieter ausgeführt werden sollen. 18 431 Euro sind kalkuliert für die Malerarbeiten, die durch die Firma Erler aus Staufen erfolgen sollen. Die darin enthaltenen Kosten, die dem Brandschutz geschuldet sind, belaufen sich Linsenmeier zufolge auf 7850 Euro. 15 200 Euro kosten die neuen Brandschutztüren für den Keller. Der Ortschaftsrat stimmte ebenso zu wie die Gemeinderäte. "Wir müssen es ja machen zur Sicherheit", meinte Ortsvorsteher Daniel Kopf.