Das Dorfgeschehen aufs Korn genommen

ab

Von ab

Mi, 07. Februar 2018

Kippenheim

Schmieheimer feiern ausgelassen beim Rot-Weiß-Ball des Sportvereins.

KIPPENHEIM-SCHMIEHEIM (ab). Vorneweg: Die Stimmung beim Rot-Weiß-Ball des Sportvereins Schmieheim ist fantastisch gewesen. Den Jungs vom Verein gehen die Ideen nicht aus, um dem Publikum einen närrischen Abend mit Sketchen, Dorftratsch, Musik und Tänzen zu bieten. Schade war, dass in diesem Jahr viele Plätze leer blieben, wie Vorsitzender des SV Reiner Meier bedauerte.

Nichtsdestotrotz: Die, die da waren, konnten der Stimmungsrakete, gezündet von den SV-Jungs, nicht widerstehen. Schon beim Eröffnungslied sprang der närrische Funke über, Verstärkung erhielten die gestandenen Männer von Nora Kimmig-Hartmann und Nico Schneider. Durch das Programm führte Dieter Henninger. Als Elfriede Grimmelwidlich brachte er zwischen den einzelnen Auftritten die Gäste mit lustigen Geschichten aus dem Dorfleben zum Lachen.

Los ging es mit einem fetzigen Tanz der Gruppe Dance Attack. Als kleine Mädchen hatten sie angefangen, mittlerweile verzaubern sie als Jugendliche das Publikum. Eine Bereicherung war der Überraschungsgast: Powerfrau Bettina Stark, die schon bei Stefan Raab und Dieter Bohlen aufgetreten ist, präsentierte sich beim Spielen auf verschiedenen Blasmusikinstrumenten als Stimmungskanone. Sie motivierte die Besucher zum Schunkeln und Mitsingen. Für ihre Auftritte erntete Stark rasenden Beifall.

Gut drauf waren auch Sabine Hartmann, Carmen Steiner und Ilona Meier. Als Schmieheim Sisters legten sie in Jacob-Sisters-Manier den flotten "Pariser Tango" aufs Parkett. Nicht fehlen durften die zwei Urgesteine der Schmieheimer Fasent Oliver Häberle und Günter Eichhorn. Als Bauhofmitarbeiter "Oliver kann nit" und "Günter will nit" gaben sie manchen Dorftratsch zum Besten. Bei ihrem Streifzug durch die Probleme mit dem Umbau der Poststraße, der Ertüchtigung des Rasens auf dem Sportplatz zu einem Champions League würdigen Rasen per Rasenroboter oder ihrem Vorschlag, den Schlossgarten zu untertunneln, damit oben bester englischer Rasen wachsen kann, kamen bestens an.

Weiterer Höhepunkt war die Parodie auf die Fernsehsendung "Bares für Rares". Beim Schätzen ihrer Wertstücke liefen die Sportler zu Höchstform auf, allen voran Oliver Häberle als Horst Lichter und Günter Eichhorn als Heide Rezibazabel. Als Clowns stürmten die Kippenheimer Hexen die Bühne. Sie hatten jede Menge Clownerie im Gepäck. Für die Musikeinlagen war Roland Schillinger, bekannt als DJ Romulus, zuständig. Nach dem offiziellen Programm spielte er mit Stimmungsmusik zum Tanz auf.