Zur Navigation Zum Artikel

Wenn Sie sich diesen Artikel vorlesen lassen wollen benutzen Sie den Accesskey + v, zum beenden können Sie den Accesskey + z benutzen.

23. März 2013

Landfrauenverein spendet für die Freiburger Tafel

Neuwahlen in der Mitgliederversammlung des Landfraunvereins Kirchzarten-Stegen / Klara Spiegelhalter bleibt Vorsitzende.

  1. Spendenübergabe an Freiburger Tafel (von links): Rechnerin Erika Andris, Annette Theobald und Anne-Catrin Mecklenburg von der Freiburger Tafel sowie Klara Spiegelhalter, Vorsitzende des Landfrauenvereins. Foto: Privat

KIRCHZARTEN. Die jüngste Mitgliederversammlung des Landfrauenvereins Kirchzarten – Stegen stand im Zeichen von Neuwahlen und Spendenübergabe an die Freiburger Tafel. Die Berichte für das abgelaufene Jahr zeigten die vielen Aktivitäten wie Vorträge, Besichtigungen und eine Vier-Tages-Fahrt in den Harz. Zahlreiche Arbeitseinsätze, Bewirtungen bei Veranstaltungen und für den Weihnachtsmarkt fanden ebenfalls statt.

Der Bericht der Rechnerin ergab eine solide Kassenführung. Die Entlastung des Vorstandes erfolgte einstimmig. Die Neuwahlen unter der Leitung von Oliver Trenkle in Vertretung von Bürgermeister Andreas Hall, brachten folgendes Ergebnis: Erste Vorsitzende Klara Spiegelhalter, Stellvertreterin Olga Kogler-Zink, Schriftführerin Gudrun Zimmermann. Für ihre nicht mehr kandidierende Vorgängerin Erika Andris wurde Sonja Loyal als Rechnerin gewählt. Als Beisitzer fungieren Waltraud Ketterer und Erika Andris.

Im Anschluss an die Regularien sprachen Annette Theobald und Anne-Catrin Mecklenburg von der Freiburger Tafel über die Entstehung, die Entwicklung, die Arbeit und die Struktur ihres Vereins. Beeindruckt waren die Landfrauen davon, dass alles, was für den Laden gebraucht wird, aus Spenden finanziert und abgesehen von viereinhalb bezahlten Stellen weitgehend mit ehrenamtlichen Helfern bewältigt wird. Der Tafelladen ist für Geringverdiener eine Möglichkeit, günstig gute Lebensmittel einzukaufen. Allerdings steigt die Zahl der Kunden stetig an und es bedarf immenser Anstrengungen, die Versorgung sicherzustellen.

Werbung


Das Einzugsgebiet reicht inzwischen bis in das Dreisamtal. Für die Landfrauen war es das ausschlaggebende Kriterium, in diesem Jahr ihre Spende von 500 Euro aus dem Erlös des Weihnachtsmarktes an die Freiburger Tafel zu geben. Annette Theobald und Anne-Catrin Mecklenburg bedankten sich herzlich und sprachen eine Einladung zum Besuch der Freiburger Tafel aus, um sich selbst ein Bild über die Arbeit zu machen. Der Termin für diesen Besuch wird rechtzeitig bekannt gegeben, sodass auch interessierte Gäste teilnehmen können.

Autor: bz