Ruhe und klingender Schatz

Johannes Adam

Von Johannes Adam

Fr, 06. April 2018

Klassik (TICKET)

Von Ostern bis Weihnachten im Freiburger Münster: Orgelmusik zur Marktzeit.

Der Osterhase war ja bekanntlich schon da. Somit wird es Zeit, dass im Freiburger Münster die Reihe "Orgelmusik zur Marktzeit" startet. Samstag für Samstag kann man am späten Vormittag den Klang der Münsterorgeln auf sich wirken lassen.

Draußen auf dem Münsterplatz Gewusel und munteres Markttreiben, drinnen lässt sich der herrliche Raum der altehrwürdigen Kathedrale als eine Insel der Ruhe erleben. Diese Ruhe verbindet sich mit Musik. Von Freiburger Organisten, aber auch von auswärtigen Gästen werden die Instrumente zum Klingen gebracht. Längst hat sich die gut besuchte und vom Münsterorganisten Jörg Josef Schwab konzipierte Reihe zum Erfolgsmodell entwickelt. Wobei in dieser Saison eine kleine Einschränkung hinzunehmen ist: Da im Mai die alte Chororgel abgebaut wird (um der neuen Platz zu machen), stehen lediglich drei Instrumente zur Verfügung. Aber auch die haben ihren Reiz.

Wem die abendlichen Rezitals der Internationalen Orgelkonzerte im Sommer zu lang sind, der kann sich am Samstagvormittag ein knappes halbes Stündchen niederschwellig dem reichen Schatz der Orgelmusik widmen. Und auf den Geschmack kommen. Bei der ersten Marktmusik am 7. April spielt der Freiburger Domorganist und Orgelprofessor Matthias Maierhofer.