Klassik und Künstler einmal hautnah erleben

Klaus Fischer

Von Klaus Fischer

Di, 08. Mai 2012

Ettenheim

Der sechste Ettenheimer Musiksommer startet am 23. Juni / Wieder wird eine Doppel-CD zur Konzertreihe produziert.

ETTENHEIM (fi). Eine Klassikkonzertreihe mit international anerkannten Künstlern im beschaulichen Ettenheim zwischen den großen Konzerthäusern von Freiburg und Baden-Baden zu etablieren, wer hätte das der kleinen Gruppe "Musikfreunde Ettenheim" bei deren Gründung vor sechs Jahren zugetraut? Doch der "Ettenheimer Musiksommer" hat mit einer eigenen Identität zwischen den Großen in Südbaden seinen Platz gefunden. Mit dem Titel "Willkommen und Abschied – eine Reise durch Europa" steht die Reihe mit vier Konzerten zwischen dem 23. Juni und 14. Juli vor seiner sechsten Auflage.

Musik aus der Zeit des Barock, der Klassik und der Frühromantik, auf historischen Instrumenten gespielt und an historischen Orten in Ettenheim vorgestellt, so hatten sich die Musikfreunde einen roten Faden von Konzert zu Konzert von Jahr zu Jahr vorgegeben.

Ein Leitgedanke, der nicht nur beim Publikum ankommt, sondern dem inzwischen auch die Künstler höchste Anerkennung zollen. "Inzwischen fragen Musiker schon bei uns an. Die Nachfrage, bei unseren Konzerten dabei zu sein, ist ehr hoch," erklärte gestern Wolfgang Ewald vom musikalischen Beirat der Musikfreunde nicht ohne Stolz.

Und als hätte es noch eines Beweises für diese Aussage bedurft, spricht Ewalds Beiratskollegin Urte Lucht davon, dass Hille Perl, die bereits zum zweiten Mal beim Ettenheimer Musiksommer zu Gast sein wird und die in den Feuilletons als "beste Gambespielerin der Welt" gefeiert wird, sich ausdrücklich gewünscht habe, wieder in der Kunsthalle in Altdorf auftreten zu dürfen. Womit übrigens zugleich ein weiteres besonderes Detail des Ettenheimer Musiksommers benannt ist, das den Erfolg der Konzerttreihe auszumachen scheint. Nur in wenigen Konzertsälen der Region kommen Künstler und Publikum sich so nah wie in Ettenheim. "Beide Seiten, Künstler wie Zuhörer, erleben sich hier in einer anderen Dimension. Das gilt für das Konzert genauso wie für das Aprés, wenn wir in lockerer Atmosphäre dem Publikum die Möglichkeit eröffnen, bei einem Glas Wein sich in ein Gespräch mit den Künstlern zu vertiefen," sagt Wolfgang Ewald.

In diesen "Hautnah-Konzert" sieht auch Martin Bellin einen besonderen Reiz des Musiksommers . Der Finanzdienstleister aus Ettenheim ist seit drei Jahren ein besonderer Förderer der Konzertreihe. Bereits zum vierten Mal wird in seinem Auftrag das Offenburger Tonstudio A in diesm Jahr eine Doppel-CD mit Ausschnitten der vier Konzerte produzieren. Einmal mehr wird es dabei von den Künstlern selbst gesprochene, erläuternden Texten zu den Stücken geben. "Wir sind ein Unternehmen mit Ideen, und haben uns deshalb vorgenommen, die für Zuhörer und Künstler spannende Veranstaltung auch mit Ideen und nicht mit direkten finanziellen Zuwendungen zu begleiten", erklärte Bellin gestern beim Pressegespräch seinen Ansatz für das Sponsoring. Bellin: "Dabei ist es unser Ziel, mit der CD die Schönheit des Moments einem breiten Publikum zugänglich machen." Auch die CD vom Musiksommer 2012 wird wieder in einer Stückzahl von 400 hergestellt und zugunsten der Musikfreunde verkauft werden.