Zur Navigation Zum Artikel

Wenn Sie sich diesen Artikel vorlesen lassen wollen benutzen Sie den Accesskey + v, zum beenden können Sie den Accesskey + z benutzen.

13. Dezember 2016

"Wehrhafte Demokratie"

CDU Kleines Wiesental schreibt MdB Armin Schuster.

KLEINES WIESENTAL (BZ). Der Vorstand der CDU Kleines Wiesental hat sich in seiner jüngsten Sitzung mit den Ergebnissen und dem Wahlverhalten der Bürger bei den zurückliegenden Landtagswahlen befasst. In einem Positionspapier, das vom stellvertretenden Vorsitzenden Mathias Asal erarbeitet wurde, gelangte man zur Überzeugung, dass für die teilweise erheblichen Verluste der sogenannten etablierten Parteien "in erster Linie die aktuellen Entwicklungen in der Flüchtlingspolitik verantwortlich sind", wie der Ortsverband in einer Pressemitteilung schreibt. "Das Bild führte über eine Willkommenskultur, einen Mehrwert für unsere Gesellschaft, aber auch zu Besorgnissen bis hin zu persönlichen Ängsten und damit verbunden bis zur vollständigen Ablehnung der Neuankömmlinge", schreibt Vorsitzender Dieter Vollmer. Damit verbunden sei eine Abwanderung insbesondere konservativer Stammwähler hin zur AfD. Es sei in dieser Zeit äußerst schwierig, Neumitglieder zu gewinnen.

Mit diesem Schreiben, das als offener Brief an den CDU-Abgeordneten Armin Schuster geht, wolle der CDU-Ortsverband ein Stimmungsbild vor Ort wiedergeben, verbunden mit der festen Überzeugung, dass nur ein entschlossenes Handeln die verloren gegangenen Wähler wieder zu den etablierten Parteien zurückfinden lässt. Eine wehrhafte Demokratie erlaube auch einen Schutz der eigenen Bevölkerung.

Werbung


Die CDU des Tales bittet Armin Schuster, sich der Problematik weiterhin im Rahmen seiner Möglichkeiten anzunehmen und damit Einfluss auf politische Entscheidungen zu nehmen.

Autor: bz