Zur Navigation Zum Artikel

Wenn Sie sich diesen Artikel vorlesen lassen wollen benutzen Sie den Accesskey + v, zum beenden können Sie den Accesskey + z benutzen.

04. Juli 2015

Ambiente mit Oldtimerflair

Restaurant und Bar Fliegerhorst empfiehlt sich als Ort für Genießer, Motorrad- und Oldtimerfreunde.

  1. Fliegerhorst-Team mit (v.l.) Hervé Grosjean, Stephanie Schuler, Horst Lichter, Maxi Gainza Foto: joss andres/Fliegerhorst

Gutes Essen, Gastfreundschaft und ein besonderes Ambiente mit Flieger- und Oldtimerflair – das erwartet die Gäste im neuen "Restaurant und Bar Fliegerhorst" im Flughafenareal des Gewerbeparks Breisgau bei Eschbach. Direkt an der Start- und Landebahn gelegen, bietet es neben einem Ausblick auf Schwarzwald und Vogesen auch einen Blick auf die Oldtimerflugzeuge im angeschlossenen Hangar.

Im "Fliegerhorst" kann man sich zum Lunch in der Mittagspause treffen, einen genussvollen Abend verbringen oder einfach nur den Tag mit einem Aperitif oder Sundowner in der Bar oder auf der großen Sonnenterrasse ausklingen lassen. Dabei sind Abwechslung und Unterhaltung beim Blick auf den Flugbetrieb und auf die im unmittelbar angebauten Hangar ausgestellten die Oldtimerflugzeuge immer inklusive.

Wer im Fliegerhorst verweilt, spürt aber auch die besondere Note von Horst Lichter, dem Paten und guten Geist des Projekts. Für den bekannten Fernsehkoch soll das Restaurant mit Bar zu einem Treffpunkt für Genießer, Motorrad- und Oldtimerfreunde werden. Die Gäste sollen sich wohlfühlen und bei leckerem Essen in ungezwungener Atmosphäre zusammensitzen und miteinander reden.

Werbung


Für die Umsetzung dieser Philosophie verantwortlich sind die Geschäftsführer Stephanie Schuler und Hervé Grosjean sowie ihr Team mit zehn Mitarbeitern.

Die Außenarchitektur im Art Deco-Stil trägt die Handschrift des in Argentinien geborenen Bauherren Maxi Gainza. Im Innern wurde großen Wert auf ein behagliches, zwangloses Ambiente gelegt. Die Räume präsentieren sich im stimmig inszenierten Industriecharme. Für die Innenausstattung wurden hochwertige Materialien aus Holz und Metall ausgewählt. Besondere Deko-Akzente setzen die zum Teil skurrilen Fundstücke, die das Fliegerhorst-Team ständig sammelt und ausstellt.

Autor: bz