Herten

Olaf’s Landebahn: Neustart am Flugplatz Herten

Heidemarie Wussler

Von Heidemarie Wussler

Di, 04. Juli 2017 um 00:00 Uhr

Kollektive

Das Gasthaus am Hertener Flugplatz öffnet unter neuer Leitung.

Das Gasthaus beim Flugplatz Herten, das der Luftsportgruppe Südwest gehört, wird unter neuer Leitung und neuem Namen wieder eröffnet. Olaf Hesse und seine Tochter Saskia übernehmen die Räume und nennen das Gasthaus "Olaf’s Landebahn". Das Eröffnungsfest am Mittwoch, 5. Juli, beginnt um 17 Uhr. Das Essen – vom Wirt gespendet – verkaufen die Frauen des Vereins "Helfende Hände", den Saskia Hesse mitgegründet hat, und spenden den Erlös an das Kinder- und Jugendhospiz Lörrach. Ab dem 7. Juli läuft dann das Tagesgeschäft.

Olaf Hesse ist Koch und war zuletzt Küchenchef im Hotel Danner in Rheinfelden tätig. Eigentlich wollte er dort bis zur Pension bleiben, erzählt er, aber das Haus ist verkauft worden und er musste es zu seinem Bedauern verlassen. Nun wagt er den Schritt in die Selbstständigkeit, allerdings nicht zum ersten Mal. Bereits in seiner Heimat in Norddeutschland war er selbstständig. Tochter Saskia leitet den Service, beide werden unterstützt von einem Koch und sechs Aushilfen. Noch sucht der Wirt Personal für Küche und Service. Ein Wermutstropfen trübt die Freude über den Neuanfang. Hesses Ehefrau, die ihn immer unterstützt hat, ist schwer krank und kann ihm nicht mehr helfen.

Angeboten wird gute badische Küche. Gekocht wird saisonal, eingekauft regional. Geplant ist, Events anzubieten wie bayerische Wochen oder Balkanspezialitäten, im Winter Grünkohlessen. Neu im Angebot des Gasthauses ist ein Mittagstisch mit wechselnden Tagesmenüs und À-la-carte-Gerichten. Auch Veranstaltungen aller Art können in Olafs Landebahn gefeiert werden. Platz dafür ist reichlich vorhanden: 30 Plätze im Restaurant, 50 im Clubraum und 100 Sitzplätze im Außenrestaurant mit Blick auf den Flugbetrieb. Die Räume sind teils renoviert worden, die Gartenmöbel wurden neu angeschafft. Die bisher von Hesse betriebene Catering-Firma wandert mit nach Herten und kann nach wie vor für verschiedenste Anlässe geordert werden.