Zur Navigation Zum Artikel

Wenn Sie sich diesen Artikel vorlesen lassen wollen benutzen Sie den Accesskey + v, zum beenden können Sie den Accesskey + z benutzen.

02. März 2009 20:55 Uhr

Schulhoftreffen mit fatalen Folgen

Schulhöfe sind auch nach Schulschluss immer schon ein Treffpunkt für Jugendliche gewesen – das ist kein neues Phänomen. Doch kommt es zu Auswüchsen, sind die Folgen fatal, sagt BZ-Redakteur Joachim Röderer.

Natürlich sind nicht alle, die sich auf Schulhöfen treffen, potenzielle Randalierer oder Schlimmeres. Aber es gibt auch diese Auswüchse, weil zu viel getrunken wird und die Hemmschwellen fallen. So patrouillieren längst nächtens Sicherheitsdienste auf Freiburger Schulhöfen. Am Theodor-Heuss-Gymnasium in St. Georgen etwa haben Schulhof-Besucher jüngst spätnachts einfach mal Pflastersteine rausgerissen, dass die Schulleiterin am Morgen dachte, jemand hätte die Handwerker bestellt. Dass nun in Merzhausen nach dem wilden "Vorglühen" am Ende eine Schule lichterloh in Flammen steht, ist nun Gott sei Dank ein extremer Ausnahmefall. Es ist nur ein frommer Wunsch: Aber vielleicht helfen die lange wirkenden Folgen, die nun auf die Brandstifter warten, ein, zwei Funken mehr Verstand in manch andere junge Hitzköpfe hineinzubringen.

Werbung

Autor: Joachim Röderer