Zur Navigation Zum Artikel

Wenn Sie sich diesen Artikel vorlesen lassen wollen benutzen Sie den Accesskey + v, zum beenden können Sie den Accesskey + z benutzen.

19. Juli 2012

Kopfarbeit bei Wind und Regen

Matthias Deutschmann überrascht die Konkurrenz.

  1. Matthias Deutschmann Foto: Zink

SCHACH (BZ). Im Rahmen des Ebringer Wein- und Sektfestivals veranstaltete der Schachclub Ebringen sein alle zwei Jahre stattfindendes Open Air Blitzschachturnier auf dem Schlossplatz. Der Wettergott meinte es jedoch nicht allzu gut mit den 34 Teilnehmern und belästigte sie immer wieder mit Regenschauern und heftigen Windböen. Dennoch entwickelte sich ein spannendes Turnier. Die Ausgeglichenheit des Feldes wurde vor der letzten Runde deutlich sichtbar. Während Alexander Lang (SC Oberwinden) das Turnier bis dahin klar dominiert hatte, hatte die Konkurrenz zwischenzeitlich aufgeholt. Das Resultat: Fünf Spieler hatten vor der letzten Runde 7 Punkte und damit noch die Chance auf den Turniersieg. Zwei der drei Endspiele endeten Remis. Holger Kaspereit sah gegen Alexander Lang einer sicheren Niederlage entgegen, als dieser ihn in absoluter Zeitnot nicht matt, sondern patt setzte. Das bedeutete Remis. Keine Nerven zeigte in dieser entscheidenden Phase des Turniers Matthias Deutschmann, der seine Partie überzeugend gewann und die Konkurrenz damit kurz vor Ziellinie abfing. Auch Teamkollege Udo Bösch schaffte es auf das Treppchen und wurde Dritter.

Werbung

Autor: bz