Zur Navigation Zum Artikel

Wenn Sie sich diesen Artikel vorlesen lassen wollen benutzen Sie den Accesskey + v, zum beenden können Sie den Accesskey + z benutzen.

21. Januar 2012

Ein Koffer voller GPS-Geräte

Das Kreismedienzentrum in Freiburg bietet neben Beratung auch verschiedene Medien zum Ausleihen – nicht nur für Schulen.

  1. Moderne Technik, neues Team: Sebastian Lorenz (rechts) und Darius Pasdar Foto: Yvonne Weik

  2. Ein Regal mit vielen DVDs: 18000 Lizenzen für Schulfilme stehen im Archiv zur Verfügung. Foto: Yvonne Weik

FREIBURG. Früher war es die Kreisbildstelle, heute ist es das Kreismedienzentrum Freiburg (KMZ). Die Einrichtung des Landkreises und der Stadt Freiburg hat sich entwickelt: vom reinen Verleih- zum Beratungszentrum. Seit diesem Schuljahr ist das Team wieder komplett besetzt – und kümmert sich unter neuer Leitung um 500 Einrichtungen im Landkreis.

"Wir sind fünf Tage die Woche Ansprechpartner und helfen persönlich weiter", sagt Sebastian Lorenz. Seit diesem Schuljahr leiten er und sein Stellvertreter Darius Pasdar das Kreismedienzentrum. Beide arbeiten zudem noch als Lehrer und haben damit den direkten Kontakt zu den Hauptkunden des KMZ, den Schulen.

Seitdem vor acht Jahren die Stellen in Titisee-Neustadt und Müllheim geschlossen wurden, ist das Kreismedienzentrum für 220 Schulen im ganzen Landkreis zuständig. Doch nicht nur für sie sind die insagesamt 15 Mitarbeiter da: Auch Einrichtungen der Jugend- und Erwachsenenbildung, Kirchen, Vereine und Verbände aus dem Kreis können sich in dem achteckigen Gebäude am Rande des Eschholzparks beraten lassen und verschiedene Medien ausleihen.

Werbung


Das Angebot ist groß. Im Archiv stehen beispielsweise 18 000 Lizenzen für Unterrichtsfilme zur Verfügung, jährlich kommen 200 DVDs und weitere 100 Onlinelizenzen dazu. Der Vorteil: Schulen und Vereine können die Filme kostenlos leihen und sie bei einer öffentlichen Veranstaltung ohne zusätzliche Kosten zeigen.

Und was ist der Renner unter den Filmen? "Der tropische Regenwald" und "We feed the World", erklärt Sebastian Lorenz. Immer wieder ausgeliehen werden aber auch Geschichtsfilme, vor allem über den Nationalsozialismus. "Wir haben auch ’Willi will’s wissen’ im Programm, für jüngere Kinder", erklärt Darius Pasdar.

Während früher im Unterricht bei Filmvorführungen der alte Projektor knatterte, gehört heute moderne Technik dazu. Auch die kann man im Kreismedienzentrum ausleihen. Pro Gerät wird lediglich eine Gebühr von 15 Euro fällig. Nicht nur Leinwände und Beamer gibt es dort, sondern auch Laptops und Pen-Displays. Wer nicht weiß, wie man die Geräte bedient, kann an einer der Fortbildungen teilnehmen. "Die I-Pads waren ein großes Thema in den letzten Monaten", berichtete Sebastian Lorenz. Seminare gibt es auch für Schüler, zum Beispiel, wie man ein Drehbuch schreibt oder wie man sicher im Internet unterwegs ist. Ein medienpädagogischer Berater bietet die Workshops auch in Schulen an.

Beliebt sind auch die Medienkoffer. In einem liegen zum Beispiel mehrere Digitalkameras für ein Fotoprojekt mit Jugendlichen, im anderen GPS-Geräte für die nächste virtuelle Schatzsuche. "Und wer Trickfilme schneiden will, der kann den Laptopsatz mit dem Schnittprogramm ausleihen", verrät Darius Pasdar.

Die Mitarbeiter der Technikabteilung kümmern sich darum, dass alle Geräte immer gewartet sind. Außerdem beraten sie Schulen beim Kauf neuer Produkte. Für die Schulen gibt es einen besonderen Service: Die Medien werden direkt vor Ort ins Sekretariat geliefert. Lehrer können sich auf der Internetseite einloggen, ein Medium auswählen und es dort direkt bestellen.

80 bis 100 Kunden kommen täglich direkt in Freiburg vorbei. Und es dürfen noch mehr werden: "Der persönliche Kontakt ist uns sehr wichtig", sagt Sebastian Lorenz. Aus diesem Grund würde er gerne die Öffnungszeiten erweitern. Hat der neue Leiter sonst noch einen Wunsch? "Eine schnellere Internetverbindung", sagt er und lacht.

KREISMEDIENZENTRUM

Das Kreismedienzentrum (KMZ) Freiburg ist eine Einrichtung des Landkreises Breisgau-Hochschwarzwald und der Stadt Freiburg. Jährlich betreut das KMZ Freiburg etwa 15 000 Kunden und verleiht etwa 40 000 Medien. Neben dem Verleihzentrum gibt es im Beratungszentrum Informationen und Fortbildungen rund um das Thema Medienbildung. Nicht nur Schulen steht das Kreismedienzentrum zur Verfügung, sondern auch Bildungseinrichtungen der Jugend- und Erwachsenenbildung, Kirchen, Vereinen und Verbänden. Öffnungszeiten: Montag bis Donnerstag 9.30 bis 16 Uhr, Freitag 9.30 bis 13 Uhr. Bissierstraße 1, Freiburg. Weitere Infos auf http://www.kmz-freiburg.de  

Autor: ywe

Autor: Yvonne Weik