"Erste Liga des Handwerks"

BZ-Redaktion

Von BZ-Redaktion

Mi, 13. Dezember 2017

Kreis Breisgau-Hochschwarzwald

Handwerkskammer Freiburg zeichnet 422 neue Meister aus.

BREISGAU-HOCHSCHWARZWALD (BZ). In diesem Jahr haben 422 Handwerkerinnen und Handwerker aus Südbaden den Meistertitel in ihrem jeweiligen Beruf erworben. Kürzlich wurden sie für ihre Leistung im Rahmen der Meisterfeier der Handwerkskammer Freiburg geehrt. Kammerpräsident Johannes Ullrich sowie die Vizepräsidenten Christof Burger und Joachim Scholz überreichten allen Jungmeistern ihre Meisterbriefe. Mehr als 1800 Gäste waren in die Sick-Arena der Messe Freiburg gekommen, um unter dem Motto "Dieser Tag gehört euch. Die Zukunft übrigens auch." mit den Meistern zu feiern.

Zur Eröffnung der Feier rissen die beste Jungmeisterin Wiebke Hermann, der Präsident des Zentralverbandes des Deutschen Handwerks Hans Peter Wollseifer, Kammerpräsident Ullrich und Freiburgs Oberbürgermeister Dieter Salomon in einer Diskussionsrunde Themen wie Digitalisierung, Wiedereinführung der Meisterpflicht in diversen Gewerken und bürokratische Hürden bei grenzüberschreitender Tätigkeit an. Wollseifer nutzte die Gelegenheit, den Meistern zu gratulieren: "Sie gehören ab heute in die erste Liga des Handwerks."

Ullrich forderte die Junghandwerker auf, sich auch ehrenamtlich im Handwerk zu engagieren. "Wir brauchen die junge Generation und deren neue Sichtweise, um die Zukunft zu gestalten." Salomon bekräftigte mit Blick in den Saal: "Dass das Handwerk Zukunft hat, sieht man hier." Ullrich erhob die Absolventen feierlich in den Meisterstand. "Der Meisterbrief gibt Ihnen nicht nur Möglichkeiten für einen persönlichen Aufstieg an die Hand, er ist zugleich auch Auftrag, Verantwortung für die Gesellschaft und das Handwerk als Ganzes zu übernehmen."

Die besten Jungmeister wurden ausgezeichnet und einige zusätzlich mit Förderpreisen geehrt. Neben Familien und Freunden der Absolventen nahmen zahlreiche Gäste aus Politik, Wirtschaft und Gesellschaft am Festakt teil. Ein gelungenes Rahmenprogramm begeisterte das Publikum.