Kreisel für mehr Sicherheit

Frank Schoch

Von Frank Schoch

Di, 11. September 2018

Bad Krozingen

Spatenstich für Projekt an der B 3 bei Bad Krozingen-Tunsel.

BAD KROZINGEN-TUNSEL (ran). Zwölf Politiker – angeführt von Regierungspräsidentin Bärbel Schäfer, Landrätin Dorothea Störr-Ritter und Bad Krozingens Bürgermeister Volker Kieber – ließen den Bausand in die Luft fliegen und läuteten den Baubeginn für den Kreisverkehr an der B 3 bei Tunsel ein. Das Projekt soll Ende 2019 fertiggestellt sein und für mehr Sicherheit beim Anschluss der Kreisstraße zwischen Tunsel und Schmidhofen an die Bundesstraße sorgen. Immer wieder war es dort zu teils tödlichen Unfällen gekommen.

Im ersten Jahr werden der Kreisverkehr und die Kreisstraße gebaut. Der Verkehr auf der B 3 wird halbseitig mit einer Ampelanlage vorbeigeleitet. In dieser Zeit ist eine Umfahrung nach Schmidhofen über Gallenweiler eingerichtet, die Zufahrt nach Tunsel erfolgt über die Eisenbahnstraße. Später werden eine Verbindungsstraße nach Tunsel, ein Radweg und ein Regenrückhaltebecken gebaut.

Die Planungen hatten sich über viele Jahre hingezogen, da es verschiedene Meinungen zum Straßenverlauf gab und die Finanzierung nicht gesichert war. Die Kosten belaufen sich auf knapp drei Millionen Euro. Zwei Drittel davon übernehmen der Bund und das Land, der Kreis steuert 134 000 Euro, die Stadt Bad Krozingen die übrigen 800 000 Euro bei.