Zur Navigation Zum Artikel

Wenn Sie sich diesen Artikel vorlesen lassen wollen benutzen Sie den Accesskey + v, zum beenden können Sie den Accesskey + z benutzen.

19. August 2016 19:45 Uhr

Glottertal

Bianka Herbstritt ist die neue Breisgauer Weinprinzessin

Sie trinkt gerne Wein und trägt gerne Dirndl: Bianka Herbstritt aus Glottertal ist die neue Breisgauer Weinprinzessin. Die 19-Jährige ist Winzertochter und weiß, wie viel Arbeit hinter dem Weinprodukt steht.

  1. Bianka Herbstritt Foto: Salome Berblinger

"Es waren zwei hervorragende Kandidatinnen – leider kann nur eine gewinnen", sagt Dietrich Jörger, Bereichsvorsitzender Breisgau des Badischen Weinbauverbandes. Beide Kandidatinnen hätten sehr viel Fachwissen mitgebracht.

Ausschlaggebend sei Herbstritts Art gewesen: Sie sei ganz locker und natürlich vor der neunköpfigen Jury gewesen. "Sie war souverän und hat die Antwort immer auf den Punkt getroffen", sagt Magdalena Malin, die im Juni zur Badischen Weinkönigin gekürt wurde. Herbstritt musste neun Fragen beantworten.

"Ich war mit meiner Schwester auf Tour und sie ist mir ein gutes Vorbild" Bianka Herbstritt
Was sind die Besonderheiten am Breisgauer Weinbau? Was ist ein Winzersekt? Fragen, die für Herbstritt ein Kinderspiel sein dürften. Ihre Eltern sind Voller werbswinzer und ihre Schwester Annette Herbstritt war schon Breisgauer und Badische Weinprinzessin. Das Prinzessinnen-Gen liegt also in der Familie. "Ich war mit meiner Schwester auf Tour und sie ist mir ein gutes Vorbild", erzählt sie nach der Wahl.

Werbung


"Das i-Tüpfelchen war das Wein bestimmen", sagt Malin. Dabei kam es Herbstritt gelegen, dass sie zufällig ihre Lieblingsweinsorte bestimmen sollte: Weißburgunder trinkt sie besonders im Sommer gerne.

Mit ihrem familiären Hintergrund und ihrem persönlichen Interesse am Wein ist Herbstritt wie geschaffen für das Amt der Weinprinzessin. Sie möchte, wie sie sagt, "Botschafterin" für den Breisgauer Wein sein und ist gespannt auf die Erfahrungen, die sie sammeln wird. Sie freut sich besonders darauf, viel rumzukommen. "Auf Weinfesten trifft man mich eh fast immer", sagt sie und lacht. Sie wünscht sich außerdem, dass die Leute auf sie zukommen, und möchte mit vielen ins Gespräch kommen – also nicht nur mit dem Weinglas auf der Bühne stehen und lächeln.

Ob eine Königinnenkarriere für sie in Frage kommt, weiß sie noch nicht. "Ich lass das auf mich zukommen – will es aber nicht ausschließen", sagt Herbstritt.

Im kommenden Jahr wird Herbstritt im Beruflichen Schulzentrum Waldkirch ihr Abitur machen. Sorgen, dass ihr das Amt während der Schule zu viel werden könnte, hat sie keine. Im Gegenteil: Sie sieht es als großen Vorteil, dass sie nicht an eine Arbeitsstelle gebunden ist. An den Wochenenden habe sie frei und könne ihrem Amt gerecht werden.
Breisgauer Weinfest

Das Festprogramm bis 22. August in der Emmendinger Altstadt:
  • Samstag, 20. August:
    Bühne Marktplatz: 19 Uhr Ohne Filter – Bigband; Bühne Landvogtei: 19 Uhr Human Touch(Rock/Pop), Bühne Lammstraße: 19 Uhr DJ Uli; Bühne Kirchplatz: 19 Uhr Die lebende Musikbox.
  • Sonntag, 21. August (Festbeginn 10.30 Uhr); Bühne Marktplatz: 15-17 Uhr Martin Faller mit Trio (traditionelle Volksmusik); 19-23 Uhr XX-Cult (Rock and more); Bühne Landvogtei: 10.30 Uhr Ökumenischer Weinfest-Gottesdienst, Musikalische Begleitung: Mona Golbach und Michael Bach; 12-17 Uhr Hüpfburg für die Kleinen bei der Stadtbibliothek; 14-17 Uhr Kinderschminken an der Hüpfburg (kostenlos); 14.30 Uhr Interview mit der ehemaligen sowie neuen Breisgauer Weinprinzessin; 19-23 Uhr The Groovties (back to the 60th); Bühne Lammstraße: 19-23 Uhr DJ Uli; Bühne Kirchplatz: 15 Uhr Kinderprogramm: "Eddi und Rudi voll in Fahrt"; (Mitmachtheater mit der "Lebenden Musikbox" für die ganze Familie); 19-23 Uhr Die lebende Musikbox.
  • Montag, 22. August
    Ab 17 Uhr After-Work-Treffen für Firmen und Vereine auf dem Festgelände; Bühne Marktplatz: 19 Uhr Gipfelstürmer (Partyband); Bühne Landvogtei: 19 Uhr One Way Train (Classic Rockband); Bühne Lammstraße: 19 Uhr DJ Uli ; Bühne Kirchplatz: 19 Uhr Die lebende Musikbox; ca. 22.15 Uhr Großes Feuerwerk

Mehr zum Thema:

Autor: Salome Berblinger