Zur Navigation Zum Artikel

Wenn Sie sich diesen Artikel vorlesen lassen wollen benutzen Sie den Accesskey + v, zum beenden können Sie den Accesskey + z benutzen.

23. November 2016

Landschaftserhaltungsverband feiert 25. Geburtstag

Der erste Verband dieser Art in Baden-Württemberg wurde im Landkreis Emmendingen gegründet / Festakt im Kurhaus Freiamt.

  1. Hans Page, Geschäftsführer des Landschaftserhaltungsverbands im Landkreis Foto: Marius Alexander

FREIAMT (BZ). Die zentrale Philosophie aller Landschaftspflegeverbände in Deutschland ist der paritätische Dreiklang von Naturschutz, Landwirtschaft und Kommunalpolitik. In allen Regionen, in denen es gelingt, diese drei Gruppen gemeinsam an einem Tisch zu versammeln, stehen die Chancen sehr gut, dass die häufig bestehenden ideologischen Gräben zwischen Naturschutz und Landbewirtschaftung überwunden und praktikable Wege und Lösungen für die Landschaftspflege zum Wohle aller Interessensgruppen und der Natur gefunden werden. Dieses Fazit zieht in einer Pressemitteilung Hans Page, der Geschäftsführer des Verbands im Landkreis Emmendingen, zum 25-jährigen Bestehen, das an diesem Mittwoch in Freiamt gefeiert wird. Dabei, so Page weiter, bilden die bäuerlichen Familienbetriebe das Rückgrad für die praktische Umsetzung.

Die Idee der Landschaftspflegeverbände wurde Ende der 1980er Jahre in Bayern geboren und Hanspeter Hoernstein, ehemaliger Leiter des Referates Agrarstruktur am Landwirtschaftsamt Emmendingen, erkannte sehr früh die Zeichen der Zeit und trug maßgeblich dazu bei, dass 1991 der erste Landschaftserhaltungsverband in Baden-Württemberg gegründet wurde. Seither sind 25 Jahre vergangen und man könne, so Page, mit Fug und Recht sagen, dass unser Landschaftserhaltungsverband eine Erfolgsgeschichte geschrieben hat. "Mittlerweile setzen wir mit über 300 landwirtschaftlichen Betrieben Landschaftspflegeverträge auf über 1400 Hektar im Landkreis um. Im Jahr 2015 konnten dabei erstmals über eine Million Euro an Fördergelder in den Landkreis eingeworben werden."

Werbung


Daneben betreue der Verband Projekte zur Pflege der Rebböschungen, die Wiederinbetriebnahme von Niederwaldnutzungen im Schwarzwald und ist auch in der Fortbildungsarbeit und Umweltpädagogik aktiv.
Das einstige Modellvorhaben hat, wie Page weiter schreibt, in den vergangenen Jahren landesweit Schule gemacht: So gab es in den zurückliegenden fünf Jahren in mehr als 25 Landkreisen Neugründungen.

Das Festprogramm zum 25-jährigen Bestehen am 23. November im Kurhaus Freiamt:

Exkursion: An einigen ausgewählten Standorten wird die Arbeit des Landschaftserhaltungsverbandes vorgestellt. Gemeinsamer Treffpunkt ist das Kurhaus in Freiamt. Von dort aus geht es mit dem Bus weiter (wetterfeste Kleidung und entsprechendes Schuhwerk erforderlich).
Jubiläumsveranstaltung im Kurhaus:
Begrüßung: Grußworte von Landrat Hanno Hurth und Bürgermeisterin Hannelore Reinbold-Mench: 16.30 Uhr.
Festrede von Ministerialdirektor Helmfried Meinel (Umweltministerium Baden-Württemberg): 16.45 Uhr.
Strohballengespräch: "Rück- und Ausblicke auf die Arbeit des LEV im Landkreis Emmendingen": 17.15 Uhr.
Ehrung der drei dienstältesten praktischen Landschaftspfleger und Vertragspartner des Verbandes: 17.45 Uhr.

Autor: bz