Zur Navigation Zum Artikel

Wenn Sie sich diesen Artikel vorlesen lassen wollen benutzen Sie den Accesskey + v, zum beenden können Sie den Accesskey + z benutzen.

21. Dezember 2013

75 000 Euro für Wohnungshilfe

Pilotprojekt im Landkreis.

  1. Sylvia Ziegler leitet die Fachstelle Wohnungssicherung. Foto: seh

LÖRRACH. Das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend wird ein neues Projekt am Erich-Reisch-Haus Lörrach in den kommenden drei Jahren mit insgesamt 75 000 Euro fördern. Das Geld war bereits Anfang 2012 bei einem Besuch des CDU-Staatssekretärs Josef Hecken zugesagt worden (die BZ berichtete), aufgrund formeller Probleme hatte sich die Zuwendung jedoch verzögert.

Das Erich-Reisch-Haus macht Angebote zur Wohnungslosenhilfe im Landkreis Lörrach. Besonders innovativ ist sein präventiver Ansatz, drohende Wohnungslosigkeit zu verhindern und die Betroffenen nach Möglichkeit in ihren Wohnungen zu halten. Bisher liegt der Schwerpunkt dieser Arbeit auf Lörrach und Weil am Rhein. Mit den 75 000 Euro soll das Projekt auf den gesamten Landkreis ausgedehnt werden. Der Caritasverband für die Erzdiözese Freiburg, der Fachverband für Prävention und Rehabilitation AGJ als Träger der Einrichtung und der CDU-Wahlkreisabgeordneten Armin Schuster hätten das Bundesfamilienministerium für die Förderung eines dreijährigen "Modellprojekts zur Einführung einer Fachstelle Wohnungssicherung mit dem Schwerpunkt von Hilfen für Familien im ländlichen Raum" gewinnen können, schreibt Schuster in einer Pressemitteilung.

Werbung


Die Bundesregierung erhoffe sich angesichts steigender Mieten Erkenntnisse, die auf andere Regionen Deutschlands übertragbar sind. Die wissenschaftliche Begleitung erfolgt durch die Duale Hochschule Villingen-Schwenningen.

Autor: bz