Caspers-Merk kandidiert für den Kreistag

Victoria Langelott

Von Victoria Langelott

Sa, 15. Dezember 2018

Lörrach

Kreisklinikum ist "ihr" Thema.

EFRINGEN-KIRCHEN (vl). Marion Caspers-Merk kündigt ihre Kandidatur für den Kreistag bei der Kommunalwahl am 26. Mai 2019 an. Die 63 Jahre alte Politikwissenschaftlerin, die in Efringen-Kirchen-Welmlingen lebt und seit 1972 Mitglied der SPD ist, nennt als Motivation dafür zum einen das geplante Kreisklinikum, bei dem sie ihr Know-how einbringen möchte. Zum anderen würde sie gern ihre Heimatgemeinde in deren schwierigen Themen unterstützen – allen voran dem problematischen Standort von Recycling Kühl und den abgestellten Gefahrgutzügen.

Caspers-Merk ist ein politisches Schwergewicht, die das Handwerk in allen Facetten kennengelernt hat: zunächst – 1980 bis 1990 – als Mitarbeiterin eines kommunalpolitischen Forschungsinstituts und als Gemeinderätin in der March, von 1990 bis 2009 dann als Bundestagsabgeordnete des Wahlkreises Lörrach-Müllheim. Über sieben Jahre hinweg war sie parlamentarische Staatssekretärin im Bundesgesundheitsministerium.

"In meiner Laufbahn habe ich sehr viele Kliniken besucht, habe positive und negative Beispiele kennengelernt", sagt sie im Gespräch mit der BZ. Es gehe ja nicht nur um die Ästhetik des Klinikbaus, sondern um sein Funktionieren. So brauche es zum Beispiel ein intelligentes Wegekonzept. "Mir wäre wichtig, meine Erfahrung und Kenntnisse einbringen zu können für die mit rund 250 Millionen Euro geschätzten Kosten doch so zentrale Investition des Landkreises," sagt sie und hält fest, dass dabei auch sicherzustellen sei, dass parallel zur Klinik ein gutes Konzept für die medizinische Versorgung des ländlichen Raums entwickelt wird.

Schon einmal wurde sie in den Kreistag gewählt, 2009, schied aber 2013 vor dem Ende der Wahlperiode aus, als sie Chefin der staatlichen Toto-Lotto-GmbH wurde. "Wenn ich etwas mache, will ich Zeit haben dafür", sagt sie. Nun hätte sie wieder Zeit für den Kreistag, das Toto-Lotto-Engagement endete 2017 – ebenso wie ihre Kneippbund-Präsidentschaft. Jetzt unterrichtet sie übrigens als Dozentin an der Dualen Hochschule Lörrach Betriebswirtschaftler mit entsprechendem Schwerpunkt im Fach Health Care Management.