Einsatz für Flora und Fauna

Ansgar Taschinski

Von Ansgar Taschinski

Fr, 11. März 2016

Kreis Lörrach

Lörracher Kreisgruppe des Naturschutzbundes zieht Bilanz über das vergangene Jahr.

LÖRRACH. Bei der Hauptversammlung der Kreisgruppe Lörrach des Natuschutzbundes (Nabu) im Naturfreundehaus Lörrach wurde auf zahlreiche Tier- und Umweltschutzprojekte im vergangenen Jahr zurückgeblickt. Der Bezirksvorsitzende des Nabu Südbaden Martin Neub lobte die sehr gute und vielseitige Arbeit der Lörracher Gruppe. Der Bezirksverband richtete in Taubergießen eine neue Naturschutzstation ein, die gemeinsam mit dem französischen Nabu-Partner "Ligue pour la Protection des Oiseaux" (LPO) betrieben wird. Dort sollen in Zukunft auch Schulungen und Ausstellungen stattfinden, so Neub. Er wünsche sich, dass es "so fidel weitergeht wie bisher".

Der Ortsverein Lörrach erwarb im vergangenen Jahr eine Wiese auf dem Hartberg bei Binzen, wie Kassenwart Rolf Dietrich berichtete. Gemeinsam mit dem Schweizer Verein BirdLife und der LPO sollen so Streuobstwiesen und deren große Artenvielfalt geschützt werden. Ein weiteres großes Thema war auch weiterhin der Schutz diverser Tierarten. Stefan Kaiser berichtete über die Erfolge in der Bestandserfassung und Lebensraumerhaltung von Kreuz- und Geburtshelferkröten im Kreis, beispielsweise mit Feuchtflächen auf dem neu erworbenen Grundstück auf dem Hartberg.

Erfolgreich war auch der Einsatz für die Schleiereulen. In diversen Kirchtürmen konnten so Schleiereulenkästen installiert werden, die auch erfolgreich besiedelt wurden, wie Armin Kreutner erklärte. So sei die Brutsaison im vergangenen Jahr sehr gut gewesen. Gut läuft weiterhin der Bau und Verkauf von selbst gebauten Nistkästen für Fledermäuse, Insekten und diverse Vogelarten von Schreiner Rolf Dietrich. Nicht ganz so erfreulich hingegen war die Aufzucht von Steinkäuzen. Sehr viele Bruten seien vergangenes Jahr gestorben, so Franz Preiß. In einem Fall bestehe zudem der Verdacht, dass die Brut eventuell gestohlen worden sei.

Auch in der Nachwuchsarbeit bleibt die Nabu-Kreisgruppe Lörrach sehr engagiert. Neben Aktionen in Kindergärten gibt es gleich zwei Kindergruppen der Naturschutzjugend. Die Kinder im Alter von vier bis sechs und von acht bis elf Jahren können so, gemeinsam mit Erika Bihler und Ursula Haag, auf spielerische Weise ein oder zwei Mal im Monat die Natur entdecken. Für alle anderen sind auch in diesem Jahr wieder allerlei Aktivitäten geplant. So kann man mehr über Nacht- und Tagfalter erfahren, die Amphibienarten im FHH-Gebiet in Grenzach-Wyhlen entdecken und mehr über naturfreundliche Gärten lernen. Ein weiterer Höhepunkt ist auch in diesem Jahr sicherlich wieder die Beringung junger Steinkäuze im Grüttpark.