Zur Navigation Zum Artikel

Wenn Sie sich diesen Artikel vorlesen lassen wollen benutzen Sie den Accesskey + v, zum beenden können Sie den Accesskey + z benutzen.

14. November 2017

Unterstützung in der Krise

Führungswechsel beim Kriseninterventionsteam des Waldshuter Rot-Kreuz-Kreisverbandes.

  1. Das Kriseninterventionsteam des DRK-Kreisverbands Waldshut hat ein neues Leitungsteam: Margarete Lenz und Andreas Wagner. Foto: DRK

KREIS WALDSHUT (BZ). Einen Führungswechsel gab es beim Kriseninterventionsteam (KIT) des Kreisverbands Waldshut vom Deutschen Roten Kreuz (DRK): Nach zwölf Jahren an der Spitze hatte sich Uwe Kaier aufgrund zahlreicher Verpflichtungen entschlossen, die Leitung abzugeben. Seine Nachfolge treten Margarete Lenz und Andreas Wagner an.

Das Kriseninterventionsteam des DRK-Kreisverbands Waldshut bietet Betroffenen, Angehörigen und Augenzeugen nach schicksalhaften, dramatischen Ereignissen psychosoziale Unterstützung an. Alle Mitglieder des KIT leisten ihren Einsatz ehrenamtlich, zusätzlich zu ihrer jeweiligen Berufstätigkeit. Das neue Führungsteam hat seine Aufgaben in ein Außen- und ein Innenressort aufgeteilt. Das Außenressort umfasst die Kontakte des KIT nach außen, auch zu den anderen Fachgruppen und Organisationsebenen des DRK. Das Material- und Abrechnungswesen gehört ebenfalls dazu. Zu den Aufgaben der Innenressort-Leitung gehören die Gruppenleitung, der Bereich Fortbildung und das Meldewesen.

Margarete Lenz hat das Außenressort übernommen. Die Unteralpfenerin ist seit 2013 beim Kriseninterventionsteam. Seit 40 Jahren arbeitet sie bei einer Bank, ebenfalls seit 40 Jahren gehört Margarete Lenz dem Vorstand des Sportvereins Unteralpfen an und leitet die Turnerfrauen des SV. Auch im Vorstand des Werbe- und Förderungskreises Waldshut engagiert sie sich seit vielen Jahren. Andreas Wagner, Theologe und Sozialarbeiter, ist seit 2011 Mitglied beim KIT. Er leitet das Innenressort. Andreas Wagner ist zum einen als freischaffender Theologe vornehmlich bei Bestattungen und Trauungen tätig, zum anderen Sozialarbeiter beim Landratsamt Waldshut.

Werbung


Das Kriseninterventionsteam des DRK-Kreisverbands Waldshut besteht aus 20 Frauen und Männern, die an jedem Tag rund um die Uhr bereit sind, Menschen in der ersten Phase nach einem belastenden Ereignis beizustehen, etwa nach dem plötzlichen Tod eines Angehörigen, bei schweren Verkehrsunfällen oder bei Wohnhausbränden. Diesen ehrenamtlichen Einsatz leisten manche bereits seit der Gründung des KIT vor 16 Jahren.

Als Einsatzkraft ohne Leitungsfunktion engagiert sich Uwe Kaier weiterhin beim KIT. Besonders wertvoll ist seine Einsatzerfahrung als Gründungsmitglied, als Polizeibeamter, als Mitglied der Freiwilligen Feuerwehr, in der Supervision von Einsatzkräften nach belastenden Situationen und als Ausbilder beim DRK-Kreisverband. "Eine Ära geht zu Ende", heißt es beim Kriseninterventionsteam in Anerkennung der außergewöhnlichen Leistungen Uwe Kaiers als Führungskraft. Bei der jährlichen Kreisversammlung wurde unlängst bekannt gegeben, dass Uwe Kaier mit der Verdienstmedaille des DRK-Kreisverbands Waldshut in Gold ausgezeichnet wird.

Autor: skk