Die Woche vom

War noch was?

Sarah Trinler

Von Sarah Trinler

So, 09. September 2018

Kreis Waldshut

Montag

Die Trompeterstadt trauert um die Grande Dame der Hutmode am Hochrhein und langjährige Organistin an Heilig Kreuz Bad Säckingen: Im Alter von 95 Jahren verstirbt Ruth Stoll im Seniorenzentrum St. Franziskus an der Basler Straße. Die Frau, die nie ohne Hut auf dem Kopf das Haus verlassen hat, war über die Stadtgrenzen hinaus bekannt durch ihr Hutgeschäft an der Rheinbrückstraße, das sie mehr als 60 Jahre lang führte. Wie die Badische Zeitung berichtet, hatte Ruth Stoll das Geschäft 1952 von ihrer Mutter übernommen und im Jahre 2016 an ihre Großnichte übergeben.

Dienstag

Wetterexperte Helmut Kohler zieht Bilanz: In Bad Säckingen war der im langjährigen Vergleich 2,7 Grad Celsius zu warme und vier Stunden zu sonnige August nach dem August 2003 der zweitwärmste seit Beginn der Wetteraufzeichnungen 1966. Mit einem Niederschlagsüberschuss von 21,2 Litern pro Quadratmeter war es jedoch der einzige Sommermonat 2018, der nicht zu trocken war.

Mittwoch

In Bad Säckingen gehen die Lichter aus – na zumindest einige Ampellichter. Gegen 13.15 Uhr kommt es zum Stromausfall in etlichen Haushalten und Gewerbebetrieben, im Stadtgebiet fallen die Ampeln aus. Laut Aussage der Stadtwerke kann der Schaden innerhalb einer Stunde behoben werden. Wie sich später herausstellt, haben Arbeiten an einer Trafostation eines Gewerbekunden zum Stromausfall geführt – eine Leitung wurde falsch angeschlossen, berichtet die Badische Zeitung .

Donnerstag

Einen schlechten Scherz erlauben sich Unbekannte in der Fricktalstraße in Bad Säckingen. An zwei Schächten fehlt der Gullydeckel. Ein 24 Jahre alter Radfahrer sieht dies zu spät und fährt in einen offenen Schacht. Er stürzt, kommt allerdings ohne Verletzungen davon. Auch sein Fahrrad bleibt unbeschadet. Die Deckel werden wieder eingesetzt. Das Polizeirevier Bad Säckingen ermittelt nun wegen gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr.

Freitag

"Der Hamburger Fischmarkt ist zum echten Zugpferd für die Märkte geworden" – mit diesen Worten eröffnet Rheinfeldens Bürgermeisterin Diana Stöcker laut Badischer Zeitung die dreitägige Veranstaltung "Märkte". Und tatsächlich sind "Wurst-Herby", "Bananen-Fred", "Nudel-Kiri" und wie sie alle, heiße Publikumsmagneten. Den Abschluss der Veranstaltung bildet heute der verkaufsoffene Sonntag, wo die Besucher den besten Marktschreier wählen können. Um 16 Uhr wird laut Veranstalter der Gewinner bekannt gegeben, dieser wird mit dem Wanderpokal gekürt. sat