Die Woche vom

War noch was?

Sarah Trinler

Von Sarah Trinler

So, 02. September 2018

Kreis Waldshut

Montag

Im Rappensteintunnel auf der A 98 kracht es – aber nicht auf der Straße, sondern an der Tunneldecke. Ein 41-jähriger Lkw-Fahrer fährt am Morgen mit seinem Tieflader samt Bagger in den Tunnel. Allerdings ist der Arm des Baggers zu hoch, da die Schaufel noch aufgestellt ist. Die Tunneldecke am Ostportal wird massiv beschädigt. Der Schaden dürfte im sechsstelligen Bereich liegen. Andere Verkehrsteilnehmer kommen nicht zu Schaden. Die Strecke zwischen Laufenburg und der Abfahrt Rothaus muss in beiden Fahrtrichtungen bis Dienstagnachmittag gesperrt werden.

Dienstag

Feuerwehreinsatz in der Bad Säckinger Altstadt: Mit einer Drehleiter holt die Feuerwehr gegen Mittag einen hilflosen, älteren Mann aus dem oberen Geschoss eines Hauses in der Schützenstraße. Angehörige verständigten die Polizei, da der Mann nicht öffnete. Die Tür kann nicht ohne Beschädigung geöffnet werden, sodass sich die Feuerwehrleute über ein offenes Fenster Zugang zur Wohnung verschaffen. Dort finden sie den Mann in einer medizinischen Notlage, er wird vom Notarzt versorgt und in ein Krankenhaus transportiert.

Mittwoch

Führerscheinneuling hat Schutzengel: Ein 18-jähriger Autofahrer und sein Beifahrer sind auf dem Gemeindeverbindungsweg zwischen Oberhof und Niederhof unterwegs, als der Fahrer in einer Rechtskurve leicht auf das Bankett nach links kommt. In der Folge übersteuert er sein Auto. Dieses schleudert in einen Acker und überschlägt sich. Beide werden vor Ort vom Rettungsdienst untersucht und haben den Überschlag ohne nennenswerte Verletzungen überstanden. Am Pkw entsteht Totalschaden. Die Polizei stellt fest, dass die beiden Vorderreifen abgefahren sind. Deshalb wird auch der Fahrzeughalter zur Verantwortung gezogen.

Donnerstag

Im grenzüberschreitenden Pilotprojekt "Klimafreundlich Pendeln" haben Pendler am Hochrhein in einem Jahr umgerechnet 45 Tonnen CO2 eingespart. Wie der SWR berichtet, wurde beim Projekt seit 2016 unter anderem die Bildung von Fahrgemeinschaften gefördert. Mit Erfolg: inzwischen fährt jeder vierte Autobahnpendler in einer Fahrgemeinschaft zur Arbeit. Rund 36 000 Menschen am Hochrhein pendeln täglich über die Grenze zur Arbeit.

Samstag

Das Wikingerdorf "Wehrhalla" auf dem Dinkelberg wird von den Wehrer Pfadfindern vom Stamm St. Bernhard eröffnet. Laut Badischer Zeitung ist hier in einer Woche ein imposantes Dorf entstanden mit Wachtürmen, einem Wall, einer Schmiede, einer Fischerhütte und sogar einem Wikingerschiff. Erstaunte Gesichter bei den "Nicht-Wikingern", für die das Dorf am Wochenende seine Pforte öffnet.sat