Freiburgs Stimmen-Festival

Georg Rudiger

Von Georg Rudiger

So, 29. April 2018

Kultur

Der Sonntag Vom 5. bis 13. Mai kommen 116 Chöre zum Deutschen Chorwettbewerb in die Stadt.

Der deutsche Chorwettbewerb wird nur alle vier Jahre vom Deutschen Musikrat veranstaltet. Von 5. bis 13. Mai sind nun in Freiburg 116 Chöre mit rund 5 000 Sängerinnen und Sängern zu hören.

Die Bandbreite ist vielfältig – vom Kinder- bis zum Männerchor, von der Klassik bis zum Pop, vom fünfköpfigen Vokalensemble bis zum großen gemischten Chor mit 100 Mitgliedern. Die Amateurchöre mussten sich auf Landesebene in 13 Kategorien für den Bundeswettbewerb qualifizieren. Bei einer Teilnehmergebühr zwischen 10 und 40 Euro wird jedes Chormitglied vom Deutschen Musikrat in einem Hotel, einem Tagungszentrum oder einer Jugendherberge untergebracht. Die Stadt Freiburg und das Land Baden-Württemberg steuern zum 1,1-Millionen-Etat je 120 000 Euro bei. Der restliche Betrag wird über die Teilnehmergebühr, Zuschüsse vom Bund und das Sponsoring durch die Banken finanziert. In den letzten Jahren fand der seit 1982 ausgetragene Wettbewerb in Weimar, Dortmund und Kiel statt. Für 2018 erhielt Freiburg den Zuschlag. "Freiburg ist ein idealer Austragungsort, weil es viele gute Räume für den Wettbewerb gibt, es gibt genügend Betten und ein besonderes Flair in der Stadt", sagt Helmut Schubach vom Deutschen Musikrat. Die öffentlichen 20-minütigen Wettbewerbsvorträge und die rund 40 Rahmenkonzerte sind kostenlos. Nur für Eröffnungs- und Sonderkonzerte im Konzerthaus wird Eintritt verlangt. Am 6. Mai sind hier die A-cappella-Formation Onair und der Jazzchor Vivid Voices zu erleben, am 7. Mai bieten das Ensemble Nobiles aus Leipzig und das Ensemble Vocapella aus Limburg Männerchorgesang auf höchstem Niveau. Der Freiburger Jazzchor (Leitung: Bertrand Gröger) und das aus Hannover stammende Vokal-Oktett Str8voices bestreiten das 3. Sonderkonzert am 10. Mai, im Konzerthaus.

Freiburgs Kulturbürgermeister Ulrich von Kirchbach freut sich, diesen wichtigen Chorwettbewerb in die Stadt geholt zu haben: "Freiburg ist eine Stadt der Musik. Durch das öffentlich zugängliche und eintrittsfreie Wertungssingen und das bunte Rahmenprogramm wird der Wettbewerb in die Stadt ausstrahlen", sagt er. "Mein Kompliment geht an die hiesigen Vokalensembles, von denen vier beim Deutschen Chorwettbewerb teilnehmen werden."

Lokalmatadoren am Start

Der Freiburger Chorleiter Adrian Goldner ist gleich mit zwei Ensembles beim Wettbewerb vertreten. Mit dem Popchor "Twäng" tritt er in der Kategorie "Populäre Chormusik – a cappella" an und bringt in einem 20-minütigen Programm unter anderem eigene Arrangements von Hits wie "Haus am See" oder "Fever" zur Aufführung (6. Mai, 16.05 Uhr, Messe, Konferenzsaal 6-9). Als Sänger ist Goldner mit seiner vierköpfigen Freiburger Formation "Das Herrengedeck" zu erleben (7. Mai, 13.50 Uhr, Christuskirche). Auch Bernhard Schmidt hat sich mit zwei Chören qualifiziert. Neben seinem Saarländer Chor Canta Nova Saar tritt er auch mit dem Freiburger John Sheppard Ensemble in der Kategorie "Gemischte Kammerchöre" an und wird mit seinem Chor neben dem schwierigen Pflichtstück "Friede und gute Zeit" von Thomas Buchholz auch Rudolf Mauersbergers Trauermotette "Wie liegt die Stadt so wüst" interpretieren (6. Mai, 13 Uhr, Paulussaal). Julian Knörzer ist nicht nur mit seinem Senior Jazzchor in der Kategorie "Populäre Chormusik mit Trio" mit jazzig arrangierten Songs wie "Come Fly With Me" und "Sing To The Moon" zu erleben (11. Mai, 16.50 Uhr, Forum Merzhausen), sondern nimmt auch als Beatboxer beim Sonderkonzert des Freiburger Jazzchors am 10. Mai um 20 Uhr im Konzerthaus teil.

"Viele Chorleiter berichten uns, dass ihre Chöre durch diese Fixierung auf wenige Stücke plötzlich auf einem anderen Niveau singen. Das Gemeinschaftserlebnis ist ebenfalls sehr wichtig. Es gibt viele Konzerte mit anderen Chören, man trifft sich und tauscht sich aus. Das ist auch eine große Chorbörse", erzählt Helmut Schubach. Und betont den Reiz, den die Veranstaltung für das Publikum hat: "Man kann beim deutschen Chorwettbewerb Chormusik aller Sparten auf höchstem Niveau hören – und das meist zum Nulltarif."
10. Deutscher Chorwettbewerb, Freiburg, 5. bis 13. Mai 2018, Infos unter http://www.deutscherchorwettbewerb.de