Hamburg will "koloniales Erbe" aufarbeiten

epd

Von epd

Mi, 09. Juli 2014

Kultur

Der Hamburger Senat hat die Entwicklung eines Erinnerungskonzeptes zur Aufarbeitung des kolonialen Erbes in Hamburg beschlossen. Es soll die erst 2010 geschlossene Städtepartnerschaft mit Daresalaam (Tansania) einschließen, wie der Senat am Dienstag mitteilte. Hamburg habe als Hafen- und Handelsmetropole eine besondere Verpflichtung und ein besonderes Interesse, das koloniale Erbe aufzuarbeiten, sagte Kultursenatorin Barbara Kisseler. Dafür wird unter anderem eine auf zunächst drei Jahre befristete Forschungsstelle am Historischen Seminar der Universität Hamburg eingerichtet. Für 2015 ist eine wissenschaftliche Tagung geplant.